Wirtschaft : Blaue Socken für ostdeutsche Plakate

BERLIN (jhw).Schon wieder eine Werbekampagne mit Socken.Aber diesmal sind es keine roten, sondern blaue.Das Besondere an dem Auftritt der Socken, die friedlich unter der Schlagzeile "Heute blau, morgen blau und übermorgen wieder" auf der Leine hängen: Sie ist nur in Ostdeutschland zu sehen.Es ist das erste Mal, daß ein westdeutscher Hersteller sein Produkt in den neuen Bundesländern mit einer speziellen Reklame vorstellt.

Der Düsseldorfer Konsumgüter-Konzern Henkel startet eine ostdeutsche Image-Kampagne für seine Waschmittel Persil Megaperls.Sie unterscheidet sich in Inhalt und Optik vom gewohnten Auftritt, läuft ab sofort und soll die Marktstellung von Persil, der traditionsreichsten westdeutschen Waschmittel-Marke, in den neuen Ländern ausbauen.

Für die Ostkampagne verantwortlich ist die Werbeagentur Fritzsch & Mackat.Bislang hatte die Düsseldorfer Stammagentur Lowe & Partners die Persil-Werbung alleine entwickelt und realisiert.Fritzsch & Mackat ist auf Ostdeutschland spezialisiert.Die Agentur aus dem Osten Berlins hat in den vergangenen fünf Jahren mit zahlreichen Kampagnen für Ost-Produkte auf sich aufmerksam gemacht, so für die in der Ostalgie-Welle wieder angesagte Club-Cola aus DDR-Zeiten, die Produkte der Berlin Cosmetics und die Zigaretten-Oldies Cabinet und f6.f6 ist auch heutzutage die umsatzstärkste Ost-Zigarettenmarke.

Ausgangspunkt für die spezielle Waschmittel-Werbung ist nach Angaben der Agentur die andere Marktsituation im Osten Deutschlands.Die Kreativen verweisen auf die "sympathische und glaubwürdige Tonality" ihrers Konzepts - wobei die Schlagzeile der einzige Text der Kampagne ist.Damit erhoffen sie, das Vertrauen der Verbraucher zu gewinnen.Die greifen häufig noch zum alten Ostprodukt Spee - das indes ebenfalls zum Persil-Konzern Henkel gehört.

Das Blaue-Socken-Motiv kann man auf Plakaten in Ostdeutschland sehen und in Zeitschriften, die nur in Ostdeutschland vertrieben werden.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben