Wirtschaft : Blick auf Heizöl-Kurse lohnt sich

von

Berlin - Hausbesitzer, die mit Heizöl heizen, sollten in den kommenden Wochen aufmerksam die Preise verfolgen. „Im Prinzip sind November und Dezember sehr gute Monate, den Tank zu füllen“, sagt Oliver Klapschus von der Preisvergleichsplattform heizoel24.de. Grund ist, dass viele Kunden schon nach den ersten kalten Nächten im Oktober daran denken und Öl bestellen. Die hohe Nachfrage treibt den Preis. Jetzt ist die erste Bestellwelle aber vorbei, Händler haben mehr Zeit, auch zum Wunschtermin zu liefern.

In der vergangenen Woche waren die Heizölpreise laut der wöchentlichen Umfrage der Verbraucherzentrale Berlin unter lokalen Händlern zwar extrem gestiegen – von 68,37 Euro je 100 Liter (bei einer Bestellung von 3000 Litern) auf 72,20 Euro. Seither bröckeln die Kurse am Ölmarkt aber wieder ab. Grundsätzlich bewegten sich die Preise in diesem Jahr kaum (siehe Grafik). Je näher aber der Winter kommt, desto heftiger dürften Preisausschläge nach oben und unten ausfallen, sagen Experten. Insofern lohnt sich der tägliche Blick auf die aktuellen Preise in der Region – auf Vergleichsportalen im Internet oder im gedruckten Tagesspiegel auf der Börsenseite (heute auf Seite 18).Kevin P. Hoffmann

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben