Wirtschaft : Bmp: Risikokapitalgeber mit Verlust

Die Risikokapitalgesellschaft Bmp hat im ersten Halbjahr 2000 bei gestiegenem Umsatz einen Verlust erwirtschaftet. Dieser lag aber nach Angaben des Unternehmens im geplanten Rahmen. Für das Gesamtjahr werde unverändert ein Gewinn erwartet, teilte die Bmp AG am Montag in Berlin mit. Der Umsatz wuchs in den ersten sechs Monaten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 300 000 auf 8,1 Millionen Euro (15,8 Millionen Mark). Der Konzernfehlbetrag belief sich auf 6,15 Millionen Euro. Das Beteiligungsvolumen lag Ende Juni mit 91,9 Millionen Euro um 105 Prozent über dem Vorjahr. Per 31. März 2000 hatte es bei 56 Beteiligungen noch 79,6 Millionen Euro betragen. Schwerpunkte im Beteiligungsportfolio bilden Unternehmen aus den Bereichen Electronic Business und Life Science (Bio- und Medizintechnik).

Auf Grund der aktuellen Geschäftsentwicklung sowie den im zweiten Halbjahr geplanten und teilweise vollzogenen Beteiligungsverkäufen werde die Gewinnprognose von 0,15 Euro je Aktie für das Jahr 2000 bestätigt. Im ersten Halbjahr lag das Ergebnis bei minus 0,13 Euro. Der Umsatz werde für das Gesamtjahr 2000 bei rund 45 Millionen Euro liegen. Im ersten Halbjahr habe man sich auf die Wertsteigerung der bestehenden Beteiligungen konzentriert, was zu einer nachhaltigen Erhöhung des Portfoliowertes geführt habe, teilte Bmp weiter mit. Das Betriebsergebnis sei von plus 1,83 Millionen Euro auf minus 3,70 Millionen Euro zurückgegangen. Die konservative Wertberichtigungspolitik sei mit Einzelwertberichtigungen von 3,52 Millionen Euro auch im ersten Halbjahr konsequent fortgesetzt worden.

Neben der zunehmenden Anzahl von Beteiligungen steige auch das durchschnittliche Beteiligungsinvestment, wurde mitgeteilt. Darüber hinaus sei zu berücksichtigen, dass allein die in den ersten sechs Monaten aufgebauten zusätzlichen stillen Reserven auf den Beteiligungsbestand höher seien als die Ertragsprognosen der Jahre 2000 und 2001 zusammen. Das erste Halbjahr sei weiterhin durch den Aufbau strategischer Partnerschaften geprägt gewesen, wobei mit dem Einstieg der Roland Berger Gruppe bei Bmp der erste große Erfolg verzeichnet werden konnte.

Bmp ging kürzlich eine Kooperation mit der Unternehmensberatung ein, wobei sich die Münchner auch mit zehn Prozent an Bmp beteiligen. Die Venture-Capital-Gesellschaft erwartet dadurch eine breitere Abdeckung der Wertschöpfungskette im Umfeld junger Unternehmen und letztlih auch eine Steigerung ihres Gewinns. Im Juli hatte Bmp bei der Erläuterung der Roland-Berger-Beteiligung erklärt, noch mit weiteren potenziellen Kooperations- beziehungseise Beteiligungspartnern zu verhandeln.

0 Kommentare

Neuester Kommentar