Wirtschaft : BMW dementiert Kleinwagen-Pläne

MÜNCHEN / HAMBURG (rtr).Der Münchener Autohersteller BMW AG plant nach eigenen Angaben unter der Marke BMW keinen Einstieg ins Kleinwagengeschäft.Für dieses Segment sei die britische Tochter Rover zuständig, sagte ein BMW-Sprecher.Sowohl das Modell Mini als auch die 200er, 400er und 600er Rover-Serien seien ohne Ausnahme unterhalb des kleinsten BMW angesiedelt.Das Magazin "Der Spiegel" berichtet in seiner jüngsten Ausgabe, BMW wolle mit einem Milliardenprojekt für Rover zwei Kleinwagen in der Größe des Volkswagen-Polo und Golf entwickeln.Dafür seien Investitionen von insgesamt 3,8 Mrd.DM vorgesehen.Rover soll dem Bericht zufolge von den Kleinwagen jährlich 500 000 Stück verkaufen.Der BMW-Sprecher sagte dazu, in neue Modelle werde immer investiert.Bei Rover werde zur Zeit der Mini weiterentwickelt.Weitere Neuentwicklungen in und unterhalb der Golf-Klasse seien derzeit aber nicht geplant.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben