Wirtschaft : BMW-Designer arbeiten an neuem Rolls-Royce

MÜNCHEN/LONDON .BMW-Designer in München arbeiten nach britischen Presseberichten schon an einem neuen Rolls-Royce-Modell.Es soll vom Jahr 2003 an in einer Fabrik der Tochtergesellschaft Rover in Oxford vom Band laufen, berichtete die Zeitung "Sunday Business" in London.BMW erwirbt im Januar 2003 von VW die Namensrechte für Rolls-Royce.Die Rover-Fabrik in Oxford sei ideal für die spätere Produktion, schreibt das Blatt unter Berufung auf "Quellen in der Industrie".Die Kosten für die Anpassung des Werks beliefen sich auf 100 Mill.Pfund (300 Mill.DM).Unterdessen ist der Subventionsstreit mit der britischen Regierung beendet.BMW wollte auch am Wochenende die vereinbarte Summe nicht nennen.In der Branche wird geschätzt, daß öffentliche Mittel in Höhe von insgesamt etwa 180 Mill.Pfund in die Modernisierung des Rover-Werks Longbridge bei Birmingham und die Sicherung der Arbeitsplätze fließen werden.BMW will in Longbridge einen neuen kleinen Rover bauen, der in der Golf-Klasse antreten soll.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben