Wirtschaft : BMW: Einstieg in den Fondsvertrieb

NAME

Die BMW Bank besitzt seit 1994 eine Vollbank-Lizenz, doch bis heute haben die Bayern kein Interesse daran, Girokonten zu führen. Einlagen der Kunden werden jedoch gerne angenommen. Sie belaufen sich derzeit auf rund 2,2 Milliarden Euro und sollen weiter steigen. Um dies zu erreichen, zahlt die Bank zur Zeit 4,1 Prozent Zinsen auf Tagesgeld bei einer Mindesteinlage von 25000 Euro. Vor rund einem Jahr ist die BMW-Bank in den Fondsvetrieb eingestiegen. Derzeit werden fünf Dachfonds angeboten. Keine so günstigen Konditionen gibt es bei der Finanzierung. So beträgt der effektive Jahreszins bei der Autofinanzierung 7,49 Prozent – Sonderangebote ausgeschlossen. dr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben