Wirtschaft : BMW enttäuscht Anleger

-

Berlin (Tsp). Am Mittwoch verließ vor der Zinsentscheidung der USNotenbank viele Anleger der Mut. Hatten die meisten noch die vergangenen Tage auf eine deutliche Zinssenkung spekuliert, gingen sie jetzt auf Nummer sicher und nahmen Gewinne mit. Auch Unternehmensnachrichten von BMW und Lufthansa belasteten die Märkte. Der Deutsche Aktienindex Dax hatte zwar mit Gewinnen eröffnet, gab sie bis zum Nachmittag jedoch ab und rutschte ins Minus. Der Dax schloss bei 3298,84 Punkten, 1,57 Prozent schwächer als am Vortag. Auch der Neue-Markt-Index Nemax 50 musste Federn lassen. Er verlor 1,45 Prozent auf 446,25 Punkte.

Kurz danach gab Greenspan eine Zinssenkung von 0,5 Punkten bekannt. Die amerikanischen Börsen legten daraufhin zu. Im Blickpunkt am Dax standen vor allem die Papiere des Autobauers BMW, die der größte Verlierer unter den Dax-30-Werten waren. Der Konzern präsentierte zwar einen deutlichen Umsatzanstieg. Der Zuwachs bei den Gewinnen hielt jedoch nicht Schritt. Die schlechten Zahlen drückten den Kurs um 6,76 Prozent auf 34,18 Euro. Gegen den Trend stemmte sich Epcos. Die Aktie stieg bis zu Börsenschluss um sechs Prozent auf 12,80 Euro.

Der Rentenmarkt war leichter. Der Rentenindex Rex verlor 0,4 Prozent auf 115,08 Punkte. Der Bund Future sank um 0,2 Prozent auf 110,08 Punkte. Die Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere stieg von 4,29 (Dienstag) auf durchschnittlich 4,36 Prozent. Der Euro-Referenzkurs ist wieder unter die Parität zum Dollar gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs bei 0,9955 (Dienstag: 1,0024) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 1,0045 (0,9976) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar