Wirtschaft : BMW erzielt Rekorde

Autohersteller übertrifft Vorjahresergebnis deutlich

München - BMW hat auch im dritten Quartal die Rivalen Audi und Daimler hinter sich gelassen. Ungeachtet aller Krisenangst fuhr der Münchner Autobauer erneut Rekordwerte ein. Unter dem Strich verdiente der Dax-Konzern zwischen Juli und September 1,08 Milliarden Euro. Das sind 24 Prozent mehr als vor einem Jahr, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Der Umsatz kletterte von 15,9 Milliarden auf gut 16,5 Milliarden Euro. „Wir haben das bislang beste dritte Quartal in der Geschichte des Unternehmens verzeichnet“, sagte Konzernchef Norbert Reithofer. Nach den ersten neun Monaten hat BMW damit bereits mehr Geld verdient als im gesamten Vorjahr zusammen.

Vor allem kam den Münchnern die weltweit weiter wachsende Nachfrage nach großen und teuren Autos zugute. Besonders gut verkauften sich Geländewagen sowie die 5er-Baureihe. Auch die britischen Marken Mini und Rolls-Royce legten kräftig zu. „Wir sind auf dem besten Weg, unsere Ziele für das Gesamtjahr zu erreichen“, sagte Reithofer. BMW will in diesem Jahr weltweit mehr als 1,6 Millionen Autos verkaufen.

Für die kommenden Monate rechnet BMW trotz aller Zuversicht angesichts der weltweit nachlassenden Konjunktur mit größeren Schwankungen und einem gedämpfteren Wachstum, aber nicht mit einem Einbruch. „Die realwirtschaftlichen Frühindikatoren weisen nur auf Abkühlung des Wachstums hin, nicht auf eine neue Rezession“, sagte Finanzvorstand Friedrich Eichiner.

Auch Konkurrent Audi legte in den ersten neun Monaten kräftig zu und trug fast vier Milliarden Euro zum operativen Gewinn der Konzernmutter Volkswagen bei. Daimler musste im dritten Quartal einen finanziellen Dämpfer hinnehmen, steht auf Jahressicht aber ebenfalls gut da. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar