Wirtschaft : BMW in Berlin auf Rekordkurs

-

Berlin Die BMW-Niederlassung Berlin hat im Geschäftsjahr 2004 ihren Absatz und Umsatz deutlich steigern können. Im vergangenen Jahr wurden in Berlin – deutschlandweit die viertgrößte Niederlassung des Münchner Autobauers – 3894 Pkw ausgeliefert, rund 27 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Umsatz stieg um 22 Prozent auf 221 Millionen Euro. „Das sind neue Rekordzahlen“, sagte Wolfgang Wagner, Leiter der BMW-Niederlassung Berlin. Der Absatz von BMW-Motorrädern ist 2004 allerdings zurückgegangen, und zwar um 11,5 Prozent auf 269 Stück.

Besonders gut hat sich in der Hauptstadt der Mini verkauft: Der Absatz legte im vergangenen Jahr um 43 Prozent auf 600 Stück zu. Neben München und Hamburg ist Berlin damit einer der absatzstärksten Märkte für den Kleinwagen. Auch mit den Verkaufszahlen für den neuen 1er-BMW – rund 200 Auslieferungen im Jahr 2004 – sei man sehr zufrieden, sagte Niederlassungsleiter Wagner. Zumal es schon „viel, viel mehr“ Bestellungen gebe. BMW beschäftigt in seinen sechs Berliner Standorten insgesamt rund 500 Mitarbeiter, darunter 60 Auszubildende. dro

0 Kommentare

Neuester Kommentar