BMW : Keine Angst vor 2013

BMW hat 2012 im Dreikampf um die Spitze in der Oberklasse die Verfolger von Audi und Daimler auf Distanz gehalten. „Wir haben alle unsere Ziele erreicht oder übertroffen“, sagte BMW-Chef Norbert Reithofer am Donnerstag. Die komplette Bilanz stellt er kommenden Dienstag vor. Unter dem Strich verdiente BMW im vergangenen Jahr 5,1 Milliarden Euro, gut vier Prozent mehr als 2011. In diesem Jahr peilt Reithofer einen neuen Verkaufsrekord an. 2012 hatte der Konzern bereits so viele Autos verkauft wie nie

zuvor und weltweit 1,845 Millionen Fahrzeuge der Marken BMW, Mini und

Rolls-Royce ausgeliefert. Das waren fast elf Prozent mehr als im Rekordjahr 2011. Der Umsatz kletterte vor allem dank der Nachfrage in Übersee um 11,7 auf knapp 77 Milliarden Euro. Trotz der guten Aussichten bereitet die Krise in Europa zunehmend Sorge. Vor wenigen Tagen sagte Reithofer, die Lage in Europa werde sich nicht rasch entspannen und den Kontinent noch ein halbes Jahrzehnt beschäftigen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben