Wirtschaft : BMW vor einem neuen Absatzrekord

Vorjahresergebnis bereits nach elf Monaten erreicht

-

Berlin Die BMW Group wird in diesem Jahr einen Absatzrekord erreichen. Bereits nach elf Monaten hat der Autohersteller mit knapp 1,1 Millionen verkauften BMW, Mini und Rolls-Royce fast ebenso viele Fahrzeuge verkauft wie im gesamten Jahr 2003 und den Wettbewerber Mercedes-Benz um 13000 Autos übertroffen. „Unser Jahresziel ist in greifbare Nähe gerückt“, kommentierte Vertriebsvorstand Michael Ganal am Mittwoch die Absatzzahlen.

Im November schwächte sich das Wachstum etwas ab, weil vor allem der BMW 3er kurz vor Ende des Modellzyklus schwächer nachgefragt wird. Seit der Einführung der aktuellen 3er-Reihe Anfang 1998 hat BMW mehr als drei Millionen Stück davon verkauft. Für das kommende Frühjahr haben die Münchner die Markteinführung des neuen 3er angekündigt.

Nach Angaben des Unternehmens ist der neue, kleine BMW 1er, der unter anderem gegen den VW Golf und die Mercedes A-Klasse antritt, gut angekommen. Seit Marktstart am 18. September seien rund 27000 1er verkauft worden. Unverändert beliebt ist der Mini, von dem im bisherigen Jahresverlauf mit fast 173000 Autos 4,6 Prozent mehr abgesetzt wurden als in den ersten elf Monaten 2003. Von der Luxusmarke Rolls-Royce verkaufte BMW in diesem Jahr 636 Einheiten; die in Berlin gefertigten Motorräder fanden bis November 83909 Käufer, das waren ein paar hundert weniger als vor einem Jahr. alf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben