Börse am Abend : Dax schließt auf neuem Mehrjahreshoch

Der deutsche Aktienmarkt hat einen weiteren kräftigen Schub nach oben erhalten und dem Dax ein neues Mehrjahreshoch beschert. Auch MDax und TecDax legten deutlich zu.

Frankfurt/Main - Auftrieb kam Händlern zufolge vor allem aus den USA. Der Dax erklomm bei 6874,77 Punkten zeitweise den höchsten Stand seit November 2000. Mit plus 0,92 Prozent auf 6851,28 Zähler ging er aus dem Handel. Der MDax rückte um 1,20 Prozent auf 9903,32 Zähler vor. Der TecDax gewann 1,75 Prozent auf 827,37 Punkte.

Der EuroStoxx gewann 0,78 Prozent auf 4211,32 Zähler. Auch in London und Paris wurden deutliche Gewinne verzeichnet. In den USA tendierten die Börsen zum europäischen Handelsschluss uneinheitlich: Während sich der Leitindex Dow Jones gut behauptete, zeigte sich die NASDAQ bei minimalen Verlusten kaum verändert.

Nachwirkungen der Zinsentscheidungen

Händler sprachen von positiven Nachwirkungen, nachdem die US-Notenbank Fed am Mittwoch ihren Leitzins wie erwartet unverändert belassen und dem Dow Jones mit ihrem begleitenden Kommentar zu einem neuen Rekordhoch verholfen hatte. Auch die US-Konjunkturdaten am Donnerstag seien überwiegend positiv ausgefallen. "Die Kernrate des Verbraucherpreisindex PCE deutet auf sinkende Inflationsgefahren", sagte Aktienhändler Ascan Iredi von der Postbank. Das passe ins Gesamtbild, denn bereits am Vorabend hatte die Fed in ihrem Kommentar zur Zinsentscheidung mitgeteilt, das der Inflationsdruck nachlasse.

Gefragt waren hingegen die Papiere der Deutschen Post, die an der Spitze des Kurszettels um 3,60 Prozent auf 24,45 Euro zulegten und damit so teuer war wie zuletzt vor sechs Jahren. "Fundamental gibt es nichts Neues", sagte ein Händler.

Töchter beflügeln KarstadtQuelle

KarstadtQuelle verteuerten sich im MDax um 3,44 Prozent auf 25,58 Euro. Positive Zahlen der Touristik-Tochter Thomas Cook sowie der Verkauf der französischen Versandhandelstochter Quelle S.A.S. an die Beteiligungsgesellschaft Aurelius für einen wohl zweistelligen Millionenbetrag dürften laut Händlern die Kurstreiber gewesen sein.

Techem-Papiere fielen kurz vor Börsenschluss ins Minus und gaben um 0,27 Prozent auf 55,00 Euro nach. Einem Bericht in der Online- Ausgabe der "WirtschaftsWoche" zufolge, ist die Übernahme des Energiedienstleisters durch die australische Macquarie-Bank und den Finanzinvestor BC Partners gescheitert. Es wurden nur zwischen 40 und 50 Prozent der Techem-Aktien angedient, hieß es im Wirtschaftsmagazin, das Stefan Zuschke, Partner bei BC Partners wie folgt zitiert: "Es sieht so aus, als ob unser Übernahmeangebot für Techem scheitert. Wir bedauern das sehr."

Epcos enttäuscht

Der Bauelemente-Spezialist Epcos hat mit seinen Quartalszahlen sowie dem Ausblick auf das aktuelle Jahresviertel enttäuscht. Die Aktie brach am TecDax-Ende um 6,60 Prozent auf 13,17 Euro ein.

Die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere fiel auf 4,07 (Mittwoch: 4,10) Prozent. Der Rentenindex REX stieg um 0,11 Prozent auf 116,07 Punkte. Der Bund Future zeigte sich unverändert bei 114,99 Punkten. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3020 (Mittwoch: 1,2954) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7680 (0,7720) Euro.


Stand: 1.2.07 (19:00 Uhr)

(tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben