Börse am Abend : Dax schließt etwas fester

Nach leichten Verlusten hat sich der Dax gut behauptet ins Wochenende verabschiedet. Der Star des Tages bleib auch am Nachmittag das Papier von Daimler-Chrysler.

Frankfurt/Main - Der Dax ging 0,5 Prozent höher mit 6911,11 Zählern aus dem Geschäft - im Wochenvergleich war das ein Anstieg um 0,37 Prozent. Der MDax gewann 0,41 Prozent auf 9998,47 Zähler und konnte damit die 10.000-Punkte- Marke nicht knacken, die er im Tagesverlauf wie schon am Donnerstag übersprungen hatte. Der TecDax legte um 0,82 Prozent auf 848,94 Zähler zu. Händler sprachen von einem niedrigen Handelsvolumen. Auch der frühe US-Handel habe keine Impulse geben können.

Aktien von Daimler-Chrysler stiegen an der Dax-Spitze um 3,23 Prozent auf 49,55 Euro. Gestützt wurde die Kursentwicklung von einem positiven Analystenkommentar und der Nachricht über die Reduzierung der Beteiligung beim Luft- und Raumfahrtkonzern EADS, dessen Aktien 1,62 Prozent schwächer mit 24,88 Euro schlossen. Von den vorläufigen Daimler-Chrysler-Jahreszahlen am kommenden Mittwoch erwarten die Analysten indes ein gemischtes Bild.

Spekulationen treiben Hochtief

Im MDax profitierten die Aktien von Hochtief von Übernahmefantasien und stiegen um 2,94 Prozent auf 64,85 Euro. Händler verwiesen auf einen Bericht im "Handelsblatt", dem zufolge der Baukonzern ins Fadenkreuz von Finanzinvestoren geraten ist. "Diese Spekulationen über eine mögliche Zerschlagung verleihen den Titeln seit Tagen Auftrieb", sagte ein Börsianer.

Die Nachricht vom Interesse des Windenergieunternehmens Suzlon am Windkraftanlagenbauers REpower Systems sorgte für Schwung in der Branche: REpower-Aktien schlossen mit plus 27,89 Prozent auf 144,00 Euro. Suzlon hat nach dem französischen Atomtechnikkonzern Areva nun ebenfalls ein Angebot für Kauf des Hamburger Windkraftanlagenbauers vorgelegt. Suzlon bietet 126 Euro je REpower-Aktie. Das Angebot liegt damit um 21 Euro über der Offerte von Areva. Nordex-Titel stiegen im Kielwasser dieser Entwicklung um 8,85 Prozent auf 20,54 Euro und damit auf den höchsten Stand seit Mai 2006.

Gewinne in Paris und London

Der EuroStoxx 50 gewann 0,53 Prozent auf 4248,24 Punkte. Auch die Börsen in Paris und London verzeichneten zum Wochenschluss Gewinne. In den USA lag der Leitindex Dow Jones zum Börsenschluss in Europa nur leicht im Plus.

Die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere stieg auf 4,07 (Vortag: 4,04) Prozent. Der Rentenindex REX stieg um 0,01 Prozent auf 116,26 Punkte. Der Bund Future verlor 0,32 Prozent auf 115,03 Punkte. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte ihn auf 1,3007 (Donnerstag: 1,2991) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7688 (0,7698) Euro.


Stand: 9.2.07 (18:30 Uhr)

(tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar