Börse am Abend : Dax schließt im Plus

Konjunkturdaten aus den USA haben den deutschen Aktienmarkt ins Schwanken gebracht. Am Abend ging der Dax mit einem Plus von 0,22 Prozent auf 6427,41 Zähler aus der Sitzung.

Frankfurt/Main - Im Tageslauf hatte sich der Index in einer Schwankungsbreite von etwa 83 Punkten bewegt. Im Wochenvergleich stand ein Plus von 2,98 Prozent zu Buche. Für den M-Dax mittelgroßer Werte ging es um 0,24 Prozent auf 9009,24 Punkte nach oben. Der Tec-Dax rückte um 0,26 Prozent auf 705,48 Zähler vor.

"Wir sind im Moment der Spielball der US-Konjunkturdaten", sagte Frank Schallenberger, Marktstratege von der Landesbank Baden-Württemberg. So hatten besser als erwartet ausgefallene Arbeitsmarktdaten zunächst für Kurszuwächse gesorgt. Die Sorge vor steigenden Zinsen lastete danach jedoch auf dem Markt. Daten über ein überraschend eingetrübtes Konsumklima übten weiteren Druck aus, von dem sich die Märkte gegen Ende der Sitzung aber langsam erholen konnten. "Wahrscheinlich weicht nun wieder die Zinsangst", sagte ein Börsianer zur Begründung.

Eon-Aktien gestiegen

Aktien von Eon stiegen um 1,36 Prozent auf 100,14 Euro. Händler verwiesen auf vage Spekulationen um eine anstehende Dividendenerhöhung. Titel der Deutschen Börse legten nach einer positiven Studie der Citigroup bis zum Handelsschluss um 2,61 Prozent auf 133,00 Euro zu.

Deutsche-Post-Aktien fielen um 0,55 Prozent auf 23,42 Euro. Händlern zufolge litten die Titel unter Gewinnmitnahmen. Zudem kündigte die Gewerkschaft Verdi für Januar bundesweit flächendeckende Warnstreiks bei der Deutschen Post an. Kaum beachtet wurde ein Pressebericht, wonach die Post vor dem Verkauf ihrer Entsorgungstochter VfW steht.

Im M-Dax stiegen Aktien von IVG Immobilien nach Medienberichten über einen möglichen Kauf der Londoner Zentrale von Swiss Re um 1,83 Prozent auf 30,55 Euro. Das deutsche Unternehmen sei bereit, knapp 600 Millionen britische Pfund für eines der populärsten Londoner Bürohäuser zu bezahlen, berichtete das "Handelsblatt". Der Immobilienkonzern lehnte einen Kommentar zu dem Bericht ab.

Kursgewinne auch in Paris und London

Der EuroStoxx 50 ging mit einem dünnen Plus von 0,03 Prozent auf 4019,89 Zähler aus dem Handel. Auch die Börsen in Paris und London verzeichneten Kursgewinne. Der US-Leitindex Dow Jones notierte zum Börsenschluss in Europa ebenfalls leicht im Plus.

Am deutschen Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 3,73 (Vortag: 3,70) Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,14 Prozent auf 118,10 Punkte. Der Bund Future fiel um 0,22 Prozent auf 118,16 Punkte. Der Kurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3276 (Donnerstag: 1,3297) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7532 (0,7520) Euro.


Stand: 08.12.06 (18 Uhr)

(tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben