Börse am Abend : "Der Markt ist in steigender Tendenz"

Übernahmepläne haben den deutschen Aktienmarkt angetrieben. Der Dax gewann bis zum Abend 0,94 Prozent auf 7166,67 Zähler. Der MDax legte um 1,48 Prozent auf 10.628,13 Zähler zu - das war ein neuer Rekord.

Frankfurt/Main - Der TecDax rückte um 1,32 Prozent auf 880,14 Punkte vor. "Der Markt ist in steigender Tendenz, und dies wird sich voraussichtlich weiter fortsetzen", sagte Marktstratege Christian Schmidt von der Helaba. Die Fusionsnachrichten wie bei Puma, bei Windkraftunternehmen und im Bankensektor böten derzeit Treibstoff für Kurszuwächse. "Es herrscht Fusionitis", sagte Schmidt. Die Gefahr einer Überhitzung bestehe nicht. Auch sei durch Beteiligungsgesellschaften und andere Geldgeber eine Menge Liquidität verfügbar. "Weitere 100 Punkte sollten in den kommenden Tagen möglich sein", sagte Schmidt. Stören könnten dabei seiner Meinung nach nur unerwartete Schritte der Notenbanken.

Die Daimler-Chrysler-Aktie verteuerte sich wegen des Übernahmeinteresses von US-Investor Kirk Kerkorian an der angeschlagenen Sparte Chrysler um 3,56 Prozent auf 62,33 Euro. Damit war der Titel stärkster Dax-Wert. Kerkorian will Chrysler über seine Investmentfirma Tracinda für 4,5 Milliarden Dollar übernehmen. Händlern zufolge reicht das Angebot aber möglicherweise nicht aus. Am Markt habe es schon Gerüchte über eine Kaufsumme von bis zu sieben Milliarden Dollar gegeben, hieß es.

Nordex mit Kursgewinnen

Puma-Aktien stiegen um 9,44 Prozent auf 343,93 Euro. Der französische Handels- und Luxusgüterkonzern Pinault-Printemps-Redoute will sich den fränkischen Sportartikelhersteller einverleiben. Großaktionär Mayfair hat seinen Anteil von 27,1 Prozent an die PPR-Tochter Sapardis für 330 Euro je Aktie verkauft. Den übrigen Puma-Aktionären wollen die Franzosen ein Angebot in gleicher Höhe unterbreiten. adidas-Aktien profitierten vom Kaufinteresse in der Sportbranche und stiegen um 2,16 Prozent auf 42,51 Euro.

Nordex-Aktien reagierten im TecDax mit Kursgewinnen von 3,46 Prozent auf 25,44 Euro auf die Erhöhung des Übernahmeangebots der indischen Suzlon für den Windkraftanlagenbauer Repower Systems. Suzlon will das Angebot für Repower auf 150 Euro erhöhen und damit erneut Areva, die derzeit 140 Euro je Aktie bieten, übertrumpfen. "Nordex und auch Vestas Wind Systems haben bis jetzt immer mit deutlichen Kursgewinnen reagiert - das ist auch diesmal der Fall", sagte ein Börsianer. Repower verteuerten sich um 2,70 Prozent auf 157,13 Euro.

Euro gestiegen

Der EuroStoxx 50 schloss mit plus 0,70 Prozent auf 4301,47 Punkte. Auch in Paris und London wurden Gewinne verzeichnet. Die US-Börsen tendierten zum europäischen Handelsschluss uneinheitlich.

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 4,16 (Donnerstag: 4,12) Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,28 Prozent auf 115,78 Punkte. Der Bund Future verlor 0,17 Prozent auf 114,36 Punkte. Der Kurs des Euro stieg: Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3426 (Donnerstag: 1,3373) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7448 (0,7478) Euro.


Stand: 10.04.07 (18:00 Uhr)

(tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben