Börse am Abend : Deutsche Papiere legen leicht zu

Die Aktien an der Frankfurter Börse haben am Donnerstag überwiegend gut behauptet geschlossen. Nach einem schwachen Start bei sehr ruhigem Handel drehte der Index gegen Abend noch ins Plus.

Frankfurt/Main - Der Leitindex Dax hatte zur Eröffnung bei 6625,55 Zählern den höchsten Stand seit knapp sechs Jahren erreicht, rutschte aber wegen Gewinnmitnahmen zeitweise ins Minus zurück. Am Abend schloss er mit plus 0,04 Prozent bei 6611,81 Punkten. Der MDax mittelgroßer Werte gewann 0,22 Prozent auf 9377,14 Zähler und markierte damit einen neuen Rekordstand. Der TecDax stieg um 0,62 Prozent auf 747,56 Punkte.

Siemens-Titel hielten sich mit plus 0,97 Prozent auf 74,84 Euro an der Dax-Spitze. Der Münchner Konzern und IBM haben von der Bundeswehr einen milliardenschweren Auftrag für die Modernisierung der Kommunikationstechnik erhalten. Dieser hat ein Volumen von 7,1 Milliarden Euro und eine Laufzeit von zehn Jahren. Analysten zeigten sich grundsätzlich zufrieden mit dem Abschluss, wiesen aber auch auf Risiken wie Probleme und Verzögerungen bei anderen Aufträgen des Bundes hin.

Gewinnmitnahmen am Dax-Ende

Am Dax-Ende kristallisierte sich auch kein klarer Branchentrend heraus. Infineon-Aktien, die seit Monatsbeginn zeitweise mehr als zehn Prozent zugelegt haben, gaben laut Händlern wegen Gewinnmitnahmen 0,38 Prozent auf 10,56 Euro ab. Hypo Real Estate (HRE) verloren 0,77 Prozent auf 47,73 Euro und Altana-Aktien fielen um 0,57 Prozent auf 47,01 Euro ab. Beide Titel hatten im Gesamtjahr 2006 mit die schlechteste Kursentwicklung im Dax gezeigt. Entsprechend beseitigten womöglich einige Anleger diese Titel aus ihren Portfolios, sagte ein Händler.

Biotech-Werte rückten mit einer Branchenstudie der Deutschen Bank in den Fokus. Hier seien im Gegensatz zum gesamten Technologiesegment auch erhöhte Umsätze zu beobachten, hieß es. Im TecDax setzten sich die Anteile an GPC Biotech mit plus 5,68 Prozent auf 18,23 Euro an die Spitze, MorphoSys verteuerten sich um 5,11 Prozent auf 55,50 Euro. Beide Aktien wurden mit der Empfehlung "Buy" aufgenommen. Für GPC setzten die Analysten ihr Ziel auf 24,00 Euro, für Morphosys werden 63,00 Euro erwartet.

US-Börsen eröffnen kaum verändert

Die wichtigsten US-Börsen bewegten sich nach dem Rekordstand beim Dow Jones vom Vortag kaum. Der Dow Jones verlor 0,24 Prozent auf 12.480,37 Punkte. Der EuroStoxx 50 gab um 0,10 Prozent auf 4130,66 Punkte nach.

Am deutschen Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 3,96 (Mittwoch: 3,92) Prozent. Der Rentenindex REX sank um 0,21 Prozent auf 116,85 Punkte. Der Bund Future gab um 0,15 Prozent bei 116,07 Punkte ab. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3173 (1,3159) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7591 (0,7599) Euro.


Stand: 28.12.06 (18.30 Uhr)

(tso/dpa/mm)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben