Börse am Abend : T-Aktie ist Favorit zum Dax-Schluss

Die meisten deutschen Aktien haben zugelegt. Insgesamt sei allerdings zum Auftakt der wegen der Osterfeiertage verkürzten Handelswoche wenig los gewesen, hieß es am Markt.

Frankfurt/Main - Am Nachmittag habe die Börse zeitweise darunter gelitten, dass sich die Stimmung im verarbeitenden US-Gewerbe stärker als erwartet eingetrübt hatte. Doch als sich die US-Börsen bis gegen Ende des europäischen Handelstages erholten, habe dies auch den Börsen in Europa wieder ins Plus geholfen.

Angeführt von den Aktien der Deutschen Telekom ging der Dax gut behauptet mit plus 0,29 Prozent auf 6937,17 Punkten aus dem Handel. Der MDax stieg um 0,45 Prozent auf 10.247,16 Punkte. Der TecDax rückte um 0,28 Prozent auf 849,20 Zähler vor.

Insgesamt betrachtet habe der deutsche Aktienmarkt überwiegend vor sich hingedümpelt, sagte Händler Ascan Iredi von der Postbank. Es habe nur sehr wenig Nachrichten gegeben, die Handelsaktivität sei gering gewesen und die Kursausschläge überwiegend moderat.

Celsio-Aktien mit Einbußen

Favorit im Leitindex Dax war die T-Aktie mit plus 2,34 Prozent 12,67 Euro. Händler verwiesen auf mehrere Meldungen. So habe der Finanzvorstand die Prognosen für 2007 bestätigt und einem Pressebericht zufolge hat die Deutsche Telekom zudem drei Interessenten für die spanische Tochter Ya.com gefunden. Außerdem habe der gesamte Telekomsektor von dem geplanten Einstieg von AT&T und der mexikanischen America Móvil bei der Telecom Italia profitiert, hieß es.

Die Papiere des Autoherstellers Daimler-Chrysler gewannen 1,30 Prozent auf 62,20 Euro und profitierten von Hoffnungen auf gute Kaufangebote für die US-Sparte Chrysler. Daimler-Chrysler kann laut "Welt am Sonntag" vielleicht mit mehr Geld für seine angeschlagene US-Sparte Chrysler rechnen als bislang erwartet. Der Verkauf könnte "zwischen sechs bis neun Milliarden Dollar" in die Konzernkasse spülen, berichtete die Zeitung.

Im MDax büßten die Celesio-Aktien 0,74 Prozent auf 46,69 Euro ein. Europas größter Pharmahändler erwägt mehreren Presseberichten zufolge eine Gegenofferte für den britischen Konkurrenten Alliance Boots. Das Unternehmen habe mehrere Beteiligungsgesellschaften kontaktiert, um ein Bieterkonsortium zu bilden, berichtete etwa die "Sunday Times". Celesio wollte die Berichte nicht kommentieren.

Paris und London ebenfalls im Plus

KarstadtQuelle-Aktien verteuerten sich hingegen an der Index-Spitze um 3,99 Prozent auf 28,70 Euro. Ein Händler verwies auf die am Freitag erzielte Einigung mit den Wertheim-Erben über deren Entschädigung. Die darauf folgenden Verkäufe der Aktie seien überzogen gewesen. Jetzt gebe es die Hoffnung, dass der Konzern ohne Altlasten seinen Umbau fortsetzen könne.

Der EuroStoxx 50 ging mit einem Aufschlag von 0,20 Prozent auf 4189,55 Punkte aus dem Tag. Auch in Paris und London schlossen die Börsen mit kleinen Gewinnen. In den USA behauptete sich der Leitindex Dow Jones zum europäischen Handelsschluss minimal im Plus, während die Nasdaq-Indizes leichte Verluste verbuchten.

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 4,09 (Freitag: 4,08) Prozent. Der Rentenindex Rex verharrte auf 116,24 Punkten. Der Bund Future sank um 0,07 Prozent auf 114,85 Zähler. Der Kurs des Euro stieg: Die Europäische Zentralbank (EZB)setzte den Referenzkurs auf 1,3366 (Freitag: 1,3318) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7482 (0,7509) Euro.


Stand: 02.04.07 (18:00 Uhr)

(tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben