Börse am Mittag : Dax auf neuen Höhen

Bei flauem Handel konnten die deutschen Aktienmärkte im bisherigen Verlauf leicht zulegen. Die Aktien von Bayer stehen an der Dax-Spitze. Auch Siemens und ThyssenKrupp finden sich im Plus.

Frankfurt/Main - Der Leitindex Dax verzeichnete um die Mittagszeit ein Plus von 0,77 Prozent auf 7.557 Punkte - damit lag der Leitindex auf dem höchsten Stand seit März 2000. Für den MDax der mittelgroßen Werte ging es um 0,67 Prozent auf 10.945,52 Zähler hoch. Der Technologiewerte-Index TecDax stieg um 0,49 Prozent auf 866,91 Punkte. Der Gesamtmarkt werde vor allem von positiv aufgenommenen Nachrichten zu Bayer und Siemens nach oben gezogen, sagte ein Händler.

An der Dax-Spitze gewann die Bayer-Aktie 3,70 Prozent auf 51,32 Euro. Händler verwiesen auf den Verkauf der Plastiksparte von General Electric (GE) an Sabic für 11 Milliarden Dollar. Wie GE verfügt auch Bayer über eine große Plastiksparte und profitiert deshalb von der hohen Bewertung der Sparte.

Börse spekuliert auf neue Siemens-Führung

Siemens-Titel legten um 1,91 Prozent auf 90,57 Euro zu. Bei der Suche nach einem Nachfolger für Vorstandschef Klaus Kleinfeld zeichnet sich offenbar eine baldige Lösung ab. Eine schnelle Entscheidung über einen neuen Vorstandschef wäre eine positive Überraschung, sagten Händler. Ein Börsianer begründete den Kursanstieg zudem mit Plänen, wonach der Börsengang der Automobilsparte VDO im Oktober vollzogen werden soll.

Auch Stahlwerte gehörten nach positiven Analystenkommentaren zu den Gewinnern. ThyssenKrupp stiegen um 1,73 Prozent auf 42,40 Euro, nachdem die Commerzbank das Kursziel mit Verweis auf die kräftig gestiegenen Karbonstahlpreise angehoben hat. Im MDax ging es für Salzgitter als Spitzenreiter um 4,18 Prozent auf 140,47 Euro hoch. JP Morgan schrieb, der Markt bewerte den Stahlmarkt zu konservativ. Credit Suisse verwies in einer Studie auf die sehr stark ausgefallenen Quartalszahlen. Das Papier des Konkurrenten Klöckner & Co legte um 2,74 Prozent auf 51,79 Euro zu. Positiv auf den Sektor wirkte nach Ansicht von Marktteilnehmern auch die Nachricht über eine Angebotserhöhung des österreichischen Stahlkonzerns Voestalpine für den Edelstahlhersteller Böhler-Uddeholm.

Valentino Fashion im Fokus

In der zweiten Reihe verteuerten sich auch Hugo Boss nach dem wachsenden Interesse von Finanzinvestoren am Großaktionär Valentino Fashion Group um 2,42 Prozent auf 48,65 Euro. Die Beteiligungsgesellschaft Permira will nach dem Einstieg bei der italienischen Gruppe ihren Anteil um weitere 24 Prozent ausbauen.

EADS gewannen 3,04 Prozent auf 23,42 Euro. Händler verwiesen auf Medienberichte, wonach der Finanzinvestor Dubai International Capital einen Einstieg bei dem Europäischen Raumfahrt- und Rüstungskonzern prüft.


Stand: 18.5.07 (13 Uhr)

(tso/dpa/mec)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben