Börse am Mittag : Deutsche Aktien kaum verändert

Vor der Zinsentscheidung der US-Notenbank haben sich die Aktien an der Frankfurter Börse kaum verändert. Die Bayer-Aktie legte nach Verweis auf eine Studie kräftig zu.

Frankfurt/Main - Der Handel verlief sehr zurückhaltend. Der Leitindex Dax stieg um 0,04 Prozent auf 6791 Punkte. Der TecDax lag unverändert bei 810 Punkten. Der MDax gewann 0,04 Prozent auf 9766 Zähler. Leicht unterstützend wirkten sich indes die jüngsten Konjunkturdaten aus. Die US-Wirtschaft war im vierten Quartal stärker als erwartet gewachsen.

Favorit im Dax war die Bayer-Aktie, die um 3,40 Prozent auf 45,00 Euro zulegte. Händler verwiesen auf eine positive Studie von Merrill Lynch. METRO hingegen litten mit minus 1,07 Prozent auf 52,85 Euro unter einer Abstufung durch JP Morgan und unter Gewinnmitnahmen, nachdem die Aktie in der letzten Zeit gut gelaufen war.

NA-Aktien gestiegen

Im MDax sanken Aktien der Heidelberger Druck nach Veröffentlichung von Geschäftszahlen um 2,40 Prozent auf 32,89 Euro. Die Titel der Norddeutschen Affinerie (NA) stiegen um 2,05 Prozent auf 22,35 Euro. Das Unternehmen ist dank einer weiter robusten Nachfrage mit einem kräftigen Gewinnsprung in das neue Geschäftsjahr gestartet.

Die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere verharrte auf 4,10 (Dienstag: 4,10) Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,04 Prozent auf 115,94 Punkte. Der Bund Future gab um 0,10 Prozent auf 114,74 Punkte nach. Der Kurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2954 (Dienstag: 1,2972) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7720 (0,7709) Euro.


Stand: 31.01.07 (15.25 Uhr)

(tso/dpa/im)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben