Börse am Mittag : Deutsche Aktien mit Gewinnen

Gestützt von positiven Vorgaben aus den USA haben die meisten deutschen Aktien ihre frühen Gewinne gegen Mittag ausgebaut. Zudem fiel der Ölpreis unter 54 Dollar, dem Niveau vom Juni 2005.

Frankfurt/Main - Der Dax kletterte um 0,74 Prozent hoch auf 6614 Zähler. Für den MDax ging es um 0,65 Prozent auf 9398 Punkte nach oben. Der TecDax legte um 0,28 Prozent auf 761 Zähler zu. Der Markt wartet mit Spannung auf die Zinsentscheidung und Aussagen zum weiteren Kurs der Geldpolitik der EZB. Volkswirte gehen davon aus, dass die Währungshüter den Leitzins unverändert bei 3,50 Prozent belassen und gleichzeitig eine Zinserhöhung für Februar oder März signalisieren.

An der Dax-Spitze kletterten die Titel der Deutschen Börse um 5,04 Prozent auf 148,41 Euro - die Titel markierten zwischenzeitlich mit 149,50 sogar ein neues Rekordhoch. Händler sprachen von Konsolidierungsfantasie in dem Sektor. Indem das Euronext-Regulierungskomitee die Fusionsvorschläge zwischen der Fünfländerbörse und der US-Börse NYSE Group bewilligt habe und die Transaktion somit voranschreite, könne sich der Blick der Anleger bald wieder mehr auf die anderen Börsen richten, sagte ein Händler in London. Metro-Aktien stiegen nach leicht besser als erwartet ausgefallenen Umsatzzahlen um 1,31 Prozent auf 50,30 Euro.

Im Mdax erholten sich die Titel von Praktiker deutlich von ihren frühen Verlusten und kletterten um 4,85 Prozent auf 28,10 Euro. Das Kursplus erklärten Händler mit Deckungskäufen von Investoren, die zuvor auf weiter fallende Kurse gesetzt hatten. Am Morgen war das Papier nach Vorlage von leicht enttäuschenden Umsatzzahlen noch bis auf 25,85 Euro gefallen. Die Gesellschaft bestätigte jedoch ihre Prognose für das operative Ergebnis.


Stand: 11.01.06 (12.00 Uhr)

(tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben