Börse am Mittag : ZEW-Index drückt die Aktienmärkte

Der überraschend niedrige ZEW-Index hat am Morgen den Handel an den Börsen ziemlich verhagelt. Dax und Tecdax knickten ein und erholten sich nur leicht bis zum Mittag.

Frankfurt/New York - Der Dax verlor 0,70 Prozentpunkte und notierte bei 5885,0 Punkten. Die überschwängliche Hoffnung die 6000er-Marke bald zu knacken, dürfte damit erst mal hinfällig geworden sein. Gestützt wurde der Handel durch MAN. Das Papier holte die starken Verluste vom Vortag teilweise wieder auf und gewann 1,13 Prozent. Auf der Gewinnerseite standen auch Tui und die Deutsche Telekom. Gerüchte über einen Einstieg von Private Equity-Firmen bei Tui beflügelten den Kurs. Verluste gab es für Banken- und Versicherungswerte, darunter die Deutsche Bank, Allianz und die Postbank.

Die Vorzeichen aus den USA am Vorabend waren wenig richtungsweisend. Der Dow Jones schloß behauptet und verlor nur 0,05 Prozent. Auch der Nasdaq 100-Index schloss kaum verändert mit einem Minus von 0,02 Prozent.

Der Euro gab, entgegen allen Erwartungen, leicht nach und verlor 0,35 Prozent. Das schlechte Außenhandelsdefizit der USA und ein erwarteter Einbruch im US-Baugewerbe sollten den Euro allerdings wieder neuen Schub geben. Der Ölpreis zieht leicht an und setzt seinen Tiefflug der vergangenen Tage vorerst nicht fort. Trotzdem zeigt er sich noch recht stabil mit einem Verlust von 1,30 Prozent.


Stand: 19.09.06 (12.30 Uhr)
(tso)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben