Börse am Morgen : Dax leicht im Minus

Nach uneinheitlichen Vorgaben aus den USA eröffnete die deutsche Börse am Morgen etwas schwächer. Der Index konnte die 6400er-Marke erst mal nicht halten. Zudem setzte der starke Euro die europäischen Papiere unter Druck.

Frankfurt/New York - Der amerikanische Feiertag wirkt heute morgen nach. Durch einen verkürzten Handel am Freitag sank der Dow Jones leicht um 23 Punkte, was sich auch auf den deutschen Märkten niederschlägt. Die Gewinner am Morgen waren RWE und Bayer. Der Chemieriese aus Leverkusen hat sich mit Schering bestens vereinigt, was ein sattes Plus im Gesundheitsgeschäft mit sich bringt. RWE setzt seinen Aufwärtstrend auch am Morgen fort und befindet sich an der Spitze der Dax-Werte. Die Händler sehen den Konzern durch die neue Kooperation mit dem US-Konzern Exelerate Energy im Bereich verflüssigtes Erdgas als gestärkt an.

Für die europäische Wirtschaft wird der Euro langsam zur Belastung. In den USA sorgen anhaltende Spekulationen über eine Abschwächung des Wachstums und steigende Inflation für Druck auf den Dollar. Eigentlich nicht das Schlechteste für Europas Wirtschaft, aber der Anstieg des Euro ist auch eine Belastung für den Export. Das sorgt vor allem in Deutschland für etwas Salz in der Suppe. Trotz leichter Abschläge am Morgen verharrt der Euro über 1,31 Dollar.


Stand: 27.11.06 (12.00 Uhr)
(tso)

0 Kommentare

Neuester Kommentar