Börse am Morgen : Handel in ruhigem Fahrwasser

Wie bereits am Vortag ist auch heute der Handel an der deutschen Börse eher ruhig verlaufen. Die US-Börsen und die Börse in Tokio übergaben stabile Werte und schlossen fester.

Frankfurt/New York - Ein ruhiger Handel und wenig Bewegung im gesamten Markt kennzeichneten auch heute das Geschehen auf dem Parkett. Insgesamt herrscht eine freundliche Stimmung. Am Nachmittag könnte sich das allerdings ändern, da US-Konjunkturdaten erwartet werden. Sollte der ISM-Index schlechter als erwartet ausfallen dürfte das für einen Knick beim Dax sorgen.

Das Gewinnerpapier am Morgen war ThyssenKrupp. Gute Impulse aus Asien, den USA und der Branche allgemein drückten die Aktie auf ein Plus von 1,71 Prozent. Ebenfalls im Plus lag die Aktie von SAP. Der Wettbewerb mit Oracle scheint nach Meinung von Unternehmenschef Kagermann positiv zu verlaufen. Bis 2010 peilt der Softwarehersteller die Marke von 100.000 Kunden an. Schlechte Nachrichten dagegen für die deutsche Post und Abschläge von 0,67 Prozent. In der übrigen EU wird die Öffnung des Briefmonopols größtenteils von staatlicher Seite blockiert. Damit könnte die Post allein dastehen und dem Wettbewerb voll ausgesetzt sein. Brillenhersteller Fielmann (-0,19 Prozent) kämpft um seinen Platz im MDax, der von der Gagfah bedroht wird. Wahrscheinlich wird sich Fielmann nicht halten können.

Der Euro verzeichnete am Morgen leichte Abschläge und gab um 0,11 Prozent nach. Der Aufwärtstrend der letzten Woche scheint gestoppt, was vor allem die exportorientierte deutsche Wirtschaft freuen dürfte. Nachdem der Ölpreis gestern wieder deutlich anzog, setzte sich der Trend am Morgen nicht weiter fort. Die Referenzmarke Brent verlor knapp 2 Prozent. Dennoch herrscht Spannung auf dem Markt vor dem Opec-Gipfel. Es wird allgemein erwartet, dass die Fördermengen weiter gesenkt werden. Dem könnte eine Preis rally folgen.


Stand: 05.12.06 (12.00 Uhr)

(tso/mm)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben