Börse am Morgen : Ruhiger Start in die Woche

Der Aktienhandel in Deutschland erlebte einen ruhigen Morgen. Die Wall Street übergab solide Werte vom Freitag und stützte so den Markt. Ansonsten fehlen allerdings bisher eindeutige Impulse um den Handel anzutreiben.

Frankfurt/New York - Nachdem der Leitindex Dax am Morgen leicht zugewinnen konnte, gab er das Plus bis zur Mittagszeit größtenteils wieder ab. Zwar hatten die amerikanischen Börsen leidlich stabile Werte übergeben, aber dem Handel fehlten bisher die Impulse. Die Lufthansa (+0,87 Prozent) wurde für ihr klares "Nein" Alitalia von den Händlern belohnt. Im Plus zeigten sich auch die Autowerte, nachdem die US-Absatzzahlen positive Aussichten bescherten. Die Gewinner waren Daimler-Chrysler (+0,53) und VW (+0,27). BMW dagegen verlor aufgrund der rückläufigen Zahlen im US-Geschäft leicht um 0,58 Prozent.

Das positive erste Adventwochenende trieb auch die Einzelhandelspapiere an. Ohnehin erweist sich die Mehrwertsteuererhöhung in Kombination mit dem Weihnachtsgeschäft als zurzeit sehr gewinnbringend für den Handel. Es wird zwar ein böser Kater für die ersten Monate 2007 befürchtet, aber noch liegen solch schlechte Nachrichten in weiter Ferne. Profiteure am Morgen waren Metro (+0,30), KarstadtQuelle (+1,32) und Douglas (+0,11).

Der Euro gab am Morgen leicht nach, verharrte aber über der Marke von 1,33 US-Dollar. Da der Dollar weiter unter Druck steht, ist nicht absehbar, dass sich die Einheitswährung wieder verbilligt. Weiter im Steigen begriffen sind auch die Ölpreise. Das Opec-Öl hat in der vierten Novemberwoche um 2,7 Dollar je Barrel zugelegt. Experten befürchten eine weitere Drosselung der Ölförderung durch die Opec-Länder. Auch der Kurs der für Europa wichtigen Referenzmarke Brent zog mit 0,08 Prozent leicht an.


Stand: 04.12.06 (12.30 Uhr)

(tso/mm)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben