Börse : Dax knackt die 5000-Punkte-Marke

Der Dax hat am Mittwoch erstmals seit mehr als drei Jahren die Marke von 5000 Punkten geknackt. Am Vormittag notierte der deutsche Leitindex vorübergehend bei 5004 Punkten.

Frankfurt/Main (07.09.2005, 14:55 Uhr) - Unterstützt vom Ölpreisrückgang hat der deutsche Aktienindex DAX am Mittwoch erstmals seit mehr als drei Jahren kurzzeitig wieder die 5000-Punkte-Marke übersprungen. Seinen höchsten Stand seit dem 28. Mai 2002 erreichte der Leitindex am Vormittag mit 5004,23 Punkten. Bis zum Nachmittag gab er dann aber einen kleinen Teil seiner Gewinne wieder ab und stand bei 4990 Zählern. Dies war ein Plus von 0,4 Prozent. Der MDAX erreichte ein Rekordhoch bei 6926,26 Zählern und notierte am Nachmittag bei plus 0,3 Prozent auf 6919 Punkte. Der TecDAX legte um 0,3 Prozent auf 598 Zähler zu.

«Nachdem der DAX mehrmals Anlauf genommen hatte, um die 5000 Punkte zu überwinden, hat er es heute endlich geschafft», sagte ein Händler in Frankfurt. Der Börsianer sah den Grund außer im Ölpreisrückgang auch darin, dass der Markt im Hinblick auf die Folgen durch den Hurrikan «Katrina» inzwischen wieder «entspannter» sei. «Außerdem wird der DAX so kurz vor der Bundestagswahl auch von der politischen Stimmung getragen», sagte er weiter. Einen weiteren Grund lieferte zur Mittagszeit die Zahlen über die Produktion im Verarbeitenden Gewerbe in Deutschland, die im Juli überraschend zugelegt hatte.

Im DAX war das Commerzbank-Papier bei überdurchschnittlich hohen Umsätzen mit plus 2,12 Prozent auf 22,14 Euro bester Wert. Das Geldinstitut hat sich von seiner zehnprozentigen Beteiligung am Heidelberger Druckmaschinenhersteller getrennt. Zudem hob die Deutsche Bank ihr Kursziel für das Commerzbank-Papier von 21,50 auf 24,50 Euro an. Die Papiere von HeidelDruck rutschten mit minus 2,50 Prozent auf 28,03 Euro an das Ende des MDAX.

Die vermutlich erfolgreich abgeschlossene Suche nach einem neuen Vorstandschef für die Deutsche Börse AG gab deren Aktie Auftrieb. Sie gewann 0,99 Prozent auf 75,64 Euro. Wie der Marktbetreiber am Dienstagabend mitgeteilt hatte, werde ein geeigneter Kandidat für den Chefposten zur Sitzung des Aufsichtsrats am 10. Oktober vorgestellt.

Der Autobauer BMW meldete für den vergangenen Monat einen kräftigen Absatzanstieg, was der Aktie ein Plus von 1,16 Prozent auf 37,54 Euro bescherte. STADA stiegen mit plus 2,57 Prozent auf 29,51 Euro an die MDAX-Spitze. Händler nannten neu aufkeimende Übernahmegerüchte am Markt als Ursache für den Kursanstieg der Pharma-Aktie.

Die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere betrug unverändert zum Vortag 2,88 Prozent. Der Rentenindex REX stieg um 0,02 Prozent auf 123,29 Punkte. Der Bund- Future stand unverändert bei 124,21 Punkten. Der Kurs des Euro fiel leicht: Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2451 (Dienstag: 1,2483) US-Dollar. Der Dollar kostete damit 0,8031 (0,8011) Euro. (tso)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben