Wirtschaft : Börse reagiert euphorisch - Dax auf Rekordstand

Das Fusionsfieber in der Bankenbranche hat am Dienstag den Deutschen Aktienindex (Dax) auf einen neuen Rekordstand gehoben. Das Börsenbarometer stieg um gut ein Prozent auf 8065 Punkte, nachdem er zwischenzeitlich auf 8136 Punkten ein neues Allzeithoch markiert hatte. Die Börse reagierte geradezu euphorisch auf die sich abzeichnende Fusion von Deutscher und Dresdner Bank. Alle sechs Banken- und Versicherungswerte im Dax wurden von dem Sog erfasst und legten um mehr als fünf Prozent zu, drei von ihnen markierten neue Rekordstände. Die Deutsche Bank hatte zuletzt im Dax ein Gewicht von 5,14 Prozent, die Dresdner kam auf 2,5 Prozent und die Allianz auf gut acht Prozent. Die Dresdner Bank stieg am Dienstag um 20 Prozent Prozent auf 57 Euro, während Deutsche Bank um gut neun Prozent auf 94,90 Euro zulegten. Ob die Bankenfusion die Finanzwerte auch in den nächsten Tagen in die Höhe treiben wird, ist nach Händlerangaben unsicher. Es sei schwer einzuschätzen, ob der Höhenflug eine Eintagsfliege ist. Eine neue Fusionswelle sei aber nicht auszuschließen, hieß es. "Vielleicht kommt ein potenzieller Commerzbank-Bieter wie ABN Amro jetzt in Zugzwang", hieß es. Die Allianz beschrieb ein Händler als "Mega-Profiteur" der Bankenfusion. Die Titel des Versicherers gewannen zwölf Prozent auf 380 Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben