Wirtschaft : Börse: Sanktionen am Neuen Markt

Zum Thema Online Spezial: New Economy Die Deutsche Börse AG wird eigenen Angaben zufolge gegen 30 am Neuen Markt gelistete Unternehmen ein Sanktionsverfahren eröffnen, weil diese nicht rechtzeitig ihre Geschäftszahlen für das Jahr 2000 veröffentlicht hätten. Die jeweilige Sanktion werde mit Eingang der fälligen Unterlagen festgesetzt, teilte die Deutsche Börse AG am Freitag mit. Genaue Angaben über die Form der Sanktion wurden nicht gemacht. Das Regelwerk des Neuen Marktes sieht vor, dass die Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr, sofern es mit dem Kalenderjahr endet, spätestens am 31. März veröffentlicht werden müssen. Zu den betroffenen Firmen, die ihren für das zum 31. Dezember 2000 endende Geschäftsjahr fälligen Jahresabschluss nicht rechtzeitig der Deutschen Börse in elektronischer Form übermittelt haben zählen unter anderem Aixtron, Broadvision, Foris, Kinowelt, Lipro, Refugium, Rhein Biotech und Teldafax. In einem ersten Schritt erteilt die Börse eine Mahnung. Danach wird über Sanktionen wie etwa Bußgelder entschieden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar