Wirtschaft : Börsen auf der ganzen Welt rutschen ins Minus

FRANKFURT (MAIN)(AP).Der schwache Dollar, Zinsunsicherheiten, aber auch hausgemachte Probleme haben zum Wochenschluß die Börsen rund um den Globus noch tiefer in die Verlustzone gedrückt.Besonders dramatisch fielen die Kursrückgänge am Freitag in Asien aus, wo erschwerend noch Währungsturbulenzen hinzukamen.Aber auch der Dow-Jones-Index und der Deutsche Aktienindex (DAX) schlossen deutlich niedriger.Angesichts der großen Nervosität von Händlern und Anlegern sowie fehlender positiver Impulse rechnen die Experten auch in der kommenden Woche noch nicht mit einer Erholung. Am schlimmsten traf die weltweite Baisse die asiatischen Börsen.Der Nikkei-Index in Tokio verlor 222,03 auf 18 229,42 Punkte, der Hang-Seng-Index in Hongkong 740,85 auf 14 135,25 Zähler.Auch Singapur, Bangkok, Manila, Jakarta und Sydney schlossen schwächer.Als Hauptgrund gaben Händler die Verluste an der Wall Street an, aber auch den anhaltenden Verfall vieler Regionalwährungen.So gab die thailändische Währung gegenüber dem Dollar auf 34,25 Baht nach, das malaysische Geld sank auf ein Rekordtief von 2,94 Ringgit für einen Dollar.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben