BÖRSEN Ausblick : 6900 Punkte im Blick

von

Bundesbank-Vize-Präsident Franz-Christoph Zeitler sieht die Börse trotz der Staatsschuldenkrise in Euro-Land weiter in gutem Fahrwasser. Grund: Die gute Konjunkturlage und die meist exzellenten Ergebnisse der Unternehmen. Probleme oder gar eine Blase am Aktienmarkt mag Zeitler nicht erkennen, wie er diese Woche durchblicken ließ. Tatsächlich hält sich der Dax trotz des Rettungsschirms für Irland und einer möglichen Unterstützung auch für Portugal auf hohem Niveau. Am Freitag ging es zwar nach unten, aber nur um 0,5 Prozent. Das Börsenbarometer hat die Marke von 6900 Punkten weiter im Blick.

Das hat auch damit zu tun, dass Anlagealternativen angesichts der niedrigen Zinsen rar sind. „Aktien bieten als Realwerte im aktuellen Marktumfeld auch einen besseren Schutz vor möglicher Inflation als andere Anlagen“, sagt Frank-Peter Martin, Chef des Portfolio-Managements beim Bankhaus Metzler. Auch die Aktienstrategen der DZ Bank sind weiter optimistisch. Die Unternehmen dürften auch 2011 dank guter Konjunktur bei den Gewinnen zulegen, zudem hätten die Sparprogramme zwischen 2010 und 2012 ein Volumen von 40 Milliarden Euro.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar