BÖRSEN Ausblick : Anleger hoffen auf die Unternehmen

Stefan Kaiser
156205_1_xio-image-46a246d560493.jpg

Nach einer turbulenten Woche mit einem Kursverlust von fast drei Prozent beim wichtigsten deutschen Aktienindex Dax hoffen die Anleger nun auf positive Überraschungen aus den Unternehmen. In der kommenden Woche legen drei Schwergewichte der deutschen Wirtschaft ihre Halbjahreszahlen vor: Siemens, Daimler-Chrysler und Volkswagen. Dazu kommen die Dax-Werte Merck, Lufthansa, Infineon und der Airbus-Mutterkonzern EADS.

Viele Analysten rechnen mit freudigen Überraschungen. „Die Grundtendenz dürfte in der kommenden Woche eher nach oben zeigen. Denn die Unternehmensdaten dürften positive Akzente setzen“, erwartet Aktienstratege Carsten Klude von MM Warburg. Wie wichtig gute Geschäftszahlen derzeit für den Aktienmarkt sind, hatte am vergangenen Donnerstag der Softwarekonzern SAP gezeigt. Der Höhenflug der Aktie hatte den ganzen Markt mit nach oben gerissen – wenn auch nur für einen Tag.

Nach Einschätzung von Aktienstratege Klude werden vor allem die Ergebnisse der Autobauer und des Technologiekonzerns Siemens die Aufmerksamkeit der Anleger auf sich ziehen. „Die Zahlen dürften recht gut werden. Das erwartet der Markt aber auch und hat das schon teilweise vorweg genommen“, sagt Klude. „Die Ausblicke müssten schon gut sein, damit es mit den Kursen richtig nach oben gehen kann.“

Einen weiteren Impuls sollte der Konjunkturindex des Münchner Ifo-Instituts geben, der am Donnerstag veröffentlicht wird. Die meisten Analysten rechnen mit einem leichten Rückgang, nachdem in der vergangenen Woche der ZEW-Index des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung überraschend stark gesunken war.

Wie in den vergangenen Tagen, so dürfte auch in der nächsten Zeit das Wohl und Wehe des deutschen Aktienmarktes maßgeblich aus den USA bestimmt werden. Die Krise am dortigen Immobilienmarkt hat die Kurse weltweit zuletzt deutlich sinken lassen. Nun warten die Anleger auf die Auswirkungen auf den Finanzsektor und die US-Konjunktur. Die erste Schätzung für das Wirtschaftswachstum im zweiten Quartal dürfte in dieser Woche entscheidende Hinweise geben, wie es weitergehen könnte.

Für die kommenden Wochen rechnen die meisten Analysten mit weiterhin starken Schwankungen an den Aktienmärkten. Die Experten der DZ Bank gehen sogar von einer „länger anhaltenden Konsolidierungsphase“ aus und sehen den Dax zum Jahresende bei 7300 Punkten. „Diese Kurse könnten dann durchaus Kaufgelegenheiten darstellen“, schreiben sie. Die Aktienstrategen der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) schätzen die Lage noch etwas düsterer ein: 7000 Punkte sagen sie für den Dax zum Jahresende voraus.

Doch es gibt auch Optimisten: Die Landesbank Berlin erhöhte ihre Einschätzung für den Dax und begründete dies unter anderem mit der guten Konjunkturlage und den zahlreichen Übernahmen und Fusionen. Den Dax erwarten sie in sechs Monaten bei 8900 Punkten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben