BÖRSEN Ausblick : Anleger sind gelassen

von

Frankfurt am Main - Durchwachsene aber auch gute Quartalszahlen, wie etwa bei Daimler, SAP, VW, BASF oder Boss, haben die Börse in den letzten Tagen gestützt und die Auswirkungen der ungelösten Schuldenprobleme in Europa begrenzt. Die Herabstufung Spaniens haben die Börsianer vergleichsweise gelassen hingenommen. Der Deutsche Aktienindex Dax kletterte am Freitag zeitweise sogar über die Marke von 6800 Punkten und hat damit auf Wochensicht leicht zugelegt. Die Urteile der Ratingagenturen würden längst nicht mehr die Beachtung finden wie in früheren Zeiten, sagt Thomas Straubhaar, Chef des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts HWWI.

Aktienhändler schauen aktuell jedenfalls mehr auf die Konjunktur und die Unternehmen. Da sind die Signale nicht so schlecht. Zwar sind die Prognosen für die Wirtschaft in Deutschland und in Europa alles andere als berauschend, dafür berichteten die Firmen etwa auf der Hannover-Messe von guten Aussichten in den USA und in den Schwellenländern.

Hierzulande sehen Experten eine gute Chance, dass die Konsolidierung dem Ende entgegengeht und die Kurse wieder zulegen. Die Korrekturen seien schon weit gediehen, sagt Markus Reinwand von der Helaba. „Nach den jüngsten Ernüchterungen bei den Konjunkturdaten wurden die Erwartungen auf ein Niveau zurückgeschraubt, das wieder Raum für positive Überraschungen lässt“. Er erwartet in Europa eine Revision der Gewinnerwartungen für die Unternehmen nach oben. Die aktuelle Schwächephase biete damit eine gute Gelegenheit, Aktien zu kaufen.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar