BÖRSEN Ausblick : Auf dem Höhepunkt

von

Am Montag soll klar werden, wie der Schuldenschnitt für Athen abläuft. Weil sich deutsche Institute darauf längst eingestellt haben, waren es denn auch die Banktitel, die den Deutschen Aktienindex Dax zum Wochenschluss auf ein neues Jahreshoch von zeitweise mehr als 6870 Punkten hievten. Seit einem halben Jahr hat die Börse ein solches Niveau nicht mehr gesehen.

Offensichtlich kommen die massiven Liquiditätsspritzen der Europäischen Zentralbank für die Banken in der Eurozone mehr und mehr auch am Aktienmarkt an. Ende Februar werden die Währungshüter die Banken noch einmal mit reichlich Geld versorgen, damit eine Kreditklemme vor allem in den Euro-Krisenstaaten verhindert wird. Möglicherweise wird es erneut – wie im Dezember – eine halbe Milliarde Euro. Viel Geld, von dem ein Teil vermutlich auch in deutsche Aktien investiert wird. Denn die deutschen Konzerne stehen wirtschaftlich zum großen Teil gut bis exzellent da.

Noch. Denn die Geschäfte werden wohl schon bald nicht mehr so gut laufen wie heute, fürchtet Lars Hettche vom Bankhaus Metzler. Grund ist die große Abhängigkeit der deutschen Industrie vom europäischen Ausland. Dort droht in vielen Ländern 2012 eine Rezession. Auch Sascha Rehbein von der Berliner Weberbank ist skeptisch: „Die Dynamik wird abnehmen.“

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar