BÖRSEN Ausblick : Der goldene September

Der Dax steigt und steigt. Ein Ende ist nicht in Sicht

Rolf Obertreis
300624_0_d65a86d6.jpg

Der üblicherweise schlechteste Börsenmonat des Jahres ist zu mehr als der Hälfte vorbei – und Börsianer und Anleger reiben sich erstaunt die Augen. Wer seit Anfang September nicht mehr oder noch immer nicht dabei ist, hat etwas verpasst. Der Deutsche Aktienindex Dax hat nämlich einen ordentlichen Satz gemacht. Von 5517 Punkten (Stand 31. August) ist der Dax zum Ende der vergangenen Woche zeitweise auf rund 5750 Punkte gestiegen. Ein neuerliches Plus von noch einmal gut vier Prozent. Das geht so weiter, glauben derzeit viele Analysten. „Eigentlich müsste die Börse mal durchatmen“, sagt Thomas Neiße, Chef von Deka Investment. „Aber das glaube ich schon seit sechs Wochen.“ Auch Markus Reinwand von der Helaba rechnet nicht mit Kursrückgängen im September. Er schaut schon auf das vierte Quartal. Das ist an der Börse traditionell das stärkste im Jahr. Reinwand glaubt, dass die Bären, also die Skeptiker an der Börse, inzwischen gewaltig unter Druck stehen und dass institutionelle Investoren wie etwa Versicherungen ihre Aktienquote erhöhen müssen. Das treibt die Kurse weiter in die Höhe. Die Helaba sieht den Dax daher jetzt schon zum Jahresende bei 6000 Punkten und nicht erst – wie ursprünglich prognostiziert – zum Ende des ersten Quartals 2010.

Auch bei der Commerzbank wächst die Zuversicht. Aktienstratege Andreas Hürkamp rechnet gar mit einem Anstieg des Dax auf 6100 Punkte in den nächsten Monaten. Seinen Optimismus begründet er unter anderem damit, dass die Gewinnerwartungen für deutsche Standardaktien wie BASF, Deutsche Bank, Eon oder Siemens erstmals seit einem Jahr wieder steigen.

Skeptischer ist Aktienstratege Alexander Lukas von der Berliner Weberbank. Die Aktienmärkte seien nach dem rasanten Kursanstieg der letzten Monate – seit März mittlerweile deutlich mehr als 50 Prozent – schon „recht teuer“. Die Konjunkturerholung werde vorweggenommen. Lukas wartet auf harte Fakten, die die Wirtschaftserholung belegen. Und schließt doch nicht aus, dass die Kurse vorerst weiter zulegen: Schließlich säßen vor allem institutionelle Investoren immer noch auf sehr viel Geld, das nach lukrativen Anlagemöglichkeiten sucht. Und mit Zinsen ist aktuell kaum ein Blumentopf zu gewinnen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben