BÖRSEN Ausblick : Die Berichtssaison beginnt

Rolf Obertreis
306561_0_fb202167.jpg

Frankfurt am Main - Das Angebot kann wahrlich niemanden hinter dem Ofen hervorlocken, auch wenn es absolut sicher ist. 0,2 Prozent Zins wirft derzeit die hochgepriesene Tagesanleihe des Bundes ab. Bei soliden Instituten gibt es derzeit bis zu 2,75 Prozent, auch wenn solche Offerten meist auf Neukunden und/oder einen bestimmten Betrag begrenzt sind. Für Börsianer sind solche Angebote alles andere als attraktiv. Auch sonst sind Alternativen zur Aktienanlage derzeit rar. Also steigen die Aktienkurse trotz zwischenzeitlicher Durchhänger imer weiter. Die Marke von 6000 Punkten im Dax haben Börsianer fest im Blick, nachdem die Schwelle von 5800 Punkten zum Wochenschluss zeitweise wieder genommen wurde, am Ende aber doch nicht ganz gehalten werden konnte.

Rund 60 Prozent hat der Dax seit März zugelegt. Einen Rückschlag fürchtet Ulf Krauss, Volkswirt bei der Helaba, nicht. „Der Aktienmarkt hat erkannt, dass sich die Wirtschaft auf dem Weg der Erholung befindet.“ Auch Tobias Basse von der NordLB sagt, „der Aufschwung ist im Anmarsch, es bleibt nur die Frage, wie nachhaltig er ist“. Die Skeptiker sind freilich nicht verstummt. Daniel Schäfer von der Berliner Weberbank warnt vor Übermut. Das Konjunkturumfeld bleibe schwierig.

Richtungsweisend wird in der neuen Woche die in Deutschland beginnende Berichtssaison sein. In den USA haben die meisten großen Firmen ihre Zahlen für das dritte Quartal bereits vorgelegt und oft positiv überrascht. Hier zu Lande legen unter anderem aus dem Chemie- und Pharmasektor Merck, Bayer und BASF Zahlen vor. Zudem stehen Zahlen von SAP, Lufthansa, VW und Continental an.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben