BÖRSEN Ausblick : Gute Zahlen versus Pessimismus

von

Berlin/Düsseldorf - Nachdem sich der Dax am Freitag schwer zwischen Minus und Plus schwankend aus der Woche verabschiedet hat, rücken nun wieder die Fragen nach dem Zustand der Wirtschaft in den Vordergrund. Die Angst vor einer Flaute in den USA könnte in der kommenden Woche den deutschen Anlegern die Freude an absehbar starken Unternehmenszahlen verderben. „Die sich verstärkenden Wachstumssorgen für die US-Wirtschaft, die auslaufenden Konjunkturprogramme und insbesondere auch eine Liquiditätsverknappung durch die EZB dürften immer wieder für Abgabedruck sorgen“, sagen die Aktienstrategen der Landesbank Berlin voraus. Auch Analyst Ekkehard Link von der Essener National-Bank sagt: „Das makroökonomische Umfeld ist derzeit nicht der Stoff, aus dem hochkonjunkturelle Träume sind.“

Es ist also fraglich, ob die deutschen Unternehmenszahlen gegen den Pessimismus ankommen. Rund ein Drittel der Dax-Konzerne gewährt in der kommenden Woche Einblick in seine Bücher. Einige von ihnen wie BMW und Adidas hatten mit vorläufigen Zahlen bereits die Anleger verzückt. Experten trauen unter anderem auch der Deutschen Post (Dienstag) und dem Konsumgüterkonzern Henkel (Mittwoch) im abgelaufenen Quartal einen ordentlichen Gewinnsprung zu.

Dennoch sehen Börsianer die Latte für die Firmen bereits sehr hoch hängen, so dass selbst gute Zahlen dem Gesamtmarkt wenig Impulse geben dürften. Die Skepsis gegenüber den steigenden Gewinnen führt Analyst Link auch darauf zurück, dass bei vielen Unternehmen die Umsätze nicht mit den Gewinnen Schritt halten können. mit HB

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar