BÖRSEN Ausblick : Händler rechnen mit riskanter Winter-Rallye

Henrik Mortsiefer
166883_1_xio-image-46fe8e6f44d8e.heprodimagesgrafics84120070930wi_5-tage-dax.jpg

An der Börse macht sich die Hoffnung breit, dass es bis zum Jahresende noch eine Schlussrallye geben könnte. Die Finanzkrise wird dabei von der Aussicht auf sinkende Zinsen verdrängt. Die Turbulenzen an den Kreditmärkten, die im Juli und August die Stimmung belastet haben, sind in den Hintergrund getreten. Der Markt habe die Krise am Häusermarkt gut verkraftet, sagte vor dem Wochenende Donald Gimbel von der US-Gesellschaft Carret und Co. „Das vierte Quartal dürfte positiv ausfallen, und der Markt sollte sich gegen Ende des Jahres auf einem Rekordhoch befinden.“

Besonders an der tonangebenden US- Börse bewegen sich die Kurse auf das Allzeithoch von gut 14 000 Dow-Jones- Punkten zu. Am Freitag wurden 13 895 Zähler erreicht. Fallen die September-Daten vom US-Arbeitsmarkt gut aus – sie werden am kommenden Freitag veröffentlicht – versprechen sich Händler Auftrieb für die Kurse. Vorsicht ist jedoch angebracht: Zuletzt hatten gute Konjunkturdaten auch Kursverluste ausgelöst, weil dies nach Meinung der Aktienhändler die Wahrscheinlichkeit weiterer Leitzinssenkungen verringert.

Hinweise, wie die Europäische Zentralbank (EZB) ihre Geldpolitik in den kommenden Monaten ausrichtet, gibt es möglicherweise am kommenden Donnerstag, wenn der EZB-Rat tagt. Lässt die Notenbank durchblicken, dass sie die vor der Finanzkrise geplante Erhöhung der Zinsen auf einen späteren Zeitpunkt verschiebt, könnte dies dem Euro neuen Rückenwind geben. Am Freitag kostete die Gemeinschaftswährung mehr als 1,42 Dollar.

Der starke Euro, der die Exportwirtschaft belastet, und das teure Öl – ein Barrel US-Leichtöl kostete zuletzt 81,63 Dollar – halten die Anleger aber nicht vom Aktienkauf ab. Angesichts sinkender Zinsen und eines angeschlagenen Derivatemarktes fehlt es an attraktiven Alternativen. Der deutsche Aktienmarkt hat bis zum alten Dax-Rekord bei 8105 Punkten aber noch viel zu tun. Nach einem starken September (plus 2,6 Prozent) müsste der Dax noch um gut drei Prozent zulegen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben