BÖRSEN Ausblick : Hoffen und Harren

Heike Jahberg
255738_0_d7e6a9c0.jpeg

Die deutschen Autohersteller verkaufen weniger, in den USA sind immer mehr Menschen ohne Job – schlechte Nachrichten gab es reichlich am Freitag, doch den Dax schockte das nicht. Er legte den vierten Tag in Folge zu und beendete die Börsenwoche mit einem Plus von sieben Prozent bei 4644 Zählern.

Die Optimisten unter den Marktbeoachtern hoffen auf eine Erholungsrallye. Die Rettung soll dabei ausgerechnet aus dem Land kommen, das die Misere an den Finanzmärkten angerichtet hat – den USA. So wünscht sich die NordLB „positive Überraschungen von der US-Konjunktur“. Eine rasche Verabschiedung des milliardenschweren Konjunkturpaktes könnte die Märkte in Schwung bringen.

In den USA präsentieren kommende Woche unter anderem Coca-Cola und der Medienkonzern Viacom ihre Bilanzen. In der Schweiz legen die Großbanken UBS und Crédit Suisse Zahlen vor. In Deutschland berichtet Thyssen-Krupp am Freitag über den Verlauf des ersten Quartals des Geschäftsjahres. Angesichts des derzeitigen Auftragseinbruchs in der Stahlindustrie, dürften die Ergebnisse nicht sehr rosig aussehen. Abwarten, ob der Dax auch das wegsteckt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben