BÖRSEN Ausblick : Hoffnung auf sinkenden Leitzins

von

Frankfurt am Main - Vor Wochenfrist noch befürchteten Pessimisten eine anhaltende Talfahrt, nachdem der gesamte Jahresgewinn an der Börse mit einem Mal weg war. Jetzt hat der Deutsche Aktienindex Dax binnen weniger Tage ein beachtliches Comeback hingelegt, fast vier Prozent zugelegt, die Hürde von 7800 Punkten überwunden und 8000 Punkte wieder in den Blick genommen. Vor allem die Europäische Zentralbank (EZB) hat dem Aktienmarkt neuen Schub gegeben. Die Anzeichen mehren sich, dass die Währungshüter auf ihrer Sitzung am kommenden Donnerstag den Leitzins noch weiter senken, obwohl er mit 0,75 Prozent schon auf historisch niedrigem Niveau steht. Die Krise in Südeuropa aber auch in Frankreich mit dramatisch hohen Arbeitslosenzahlen sorgt auch die EZB. Zudem hat sie Spielraum: Die Inflation scheint auf mittlere Sicht im Griff.

Die „ultralockere“ Geldpolitik und die daraus resultierenden niedrigen Zinsen stimulieren die Börse ebenso wie die sich allmählich verbessernde Wirtschaftsentwicklung, sagt Frank Naab, Aktienstratege beim Bankhaus Metzler. Der Rückgang des Ifo-Geschäftsklima-Index habe die aufgekeimte Zuversicht nicht gebremst. Deutsche Aktien hält Naab für etwa 20 Prozent unterbewertet. „Damit hat der Markt noch 15 Prozent Potential nach oben“. Aktuell sei jedenfalls von Euphorie nichts zu sehen. Und das hält Naab für ein gutes Zeichen. Nun sieht Naab große professionelle Anleger wie etwa Versicherungen und Pensionskassen unter Druck. Die könnten aktuell nur mit Aktien, nicht mit Staatsanleihen, die notwendigen Renditen erwirtschaften.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben