BÖRSEN Ausblick : Hoffnung, dass sich das Bild verfestigt

Rolf Obertreis
288558_0_6122616b.jpg

Frankfurt am Main - Die Großbanken in den USA scheffeln wieder Milliardengewinne. Selbst Börsianer sind über die jüngsten Zahlen von Goldman Sachs und Co. überrascht. Und hoffen auch deshalb, dass die Konsolidierungsphase am Aktienmarkt wieder vorbei ist. Fast zehn Prozent hat der Deutsche Aktienindex Dax innerhalb von einer Woche zugelegt und zeitweise sogar wieder die Marke von 5000 Punkten überwunden. Nicht nur die Banken melden gute Zahlen, auch Industrieunternehmen wie IBM überraschen positiv. Das könnte sich in der anstehenden Woche fortsetzen. Dann legen 156 US-Großunternehmen ihre Zahlen vor, und auch hierzulande berichten mit der Post und mit Merck die ersten beiden Dax-Konzerne über das zweite Quartal.

„Man konnte förmlich den Stein hören, der vielen Anlegern vom Herzen gefallen ist, als die jüngsten Quartalszahlen die Schätzungen sogar übertreffen konnten“, umschreibt Markus Reinwand von der Helaba die Gefühlslage. Es sei zwar nicht mit einer Fortsetzung des jüngsten Kursfeuerwerks zu rechnen, aber mit einer Festigung des Bildes. Dazu trägt bei, dass Volkswirte an ein allmähliches Ende der Rezession glauben. „Es kommen zunehmend Wendesignale, etwa von den Daten zu den Auftragseingängen oder zur Industrieproduktion“, sagt Ralph Solveen von der Commerzbank. Vor allem die Aktienmärkte würden von dieser Entwicklung profitieren. Die Konsolidierung an der Börse scheine ein Ende gefunden zu haben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar