BÖRSEN Ausblick : Hohe Dividenden für die Aktionäre

von

Das Schreckgespenst Berlusconi in Italien, gigantische Verluste bei spanischen Banken, das Milliarden-Minus bei der Telekom und der anhaltende Haushaltsstreit in den USA – die Liste der negativen Nachrichten in der abgelaufenen Börsenwoche ist damit längst noch nicht vollständig. Angesichts dessen hat sich der Deutsche Aktienindex Dax in den letzten Tagen erstaunlich gut gehalten. Seit Jahresanfang steht unter dem Strich für die ersten beiden Monate immerhin ein Plus von gut einem Prozent. Börsianer und Anleger können nicht unzufrieden sein, auch wenn die Schwelle von 8000 Punkten aus dem Blick geraten ist.

Die Lage in Italien, Spanien, Frankreich und die „glanzlose“ Gewinnsituation der Unternehmen könnten den Dax jedoch belasten, fürchtet Andreas Hürkamp von der Commerzbank. Außerdem sei der Ausblick auf 2013 etwa bei SAP, BASF oder VW eher vorsichtig. Auf weniger als 7400 Zähler werde der Dax aber nicht zurückfallen. Die Entwicklung der letzten Tage betrachten andere Experten wiederum als willkommene Konsolidierung, die den Aktienkursen neuen Spielraum nach oben eröffnen könnte. Die Stimmungsüberhitzung habe sich abgebaut, sagt Markus Reinwand von der Helaba. Das dürfte die Börse vor Kursrückschlägen schützen.

Für einen Stimmungsschub könnte die anstehende Dividendensaison sorgen. Auf 34,4 Milliarden Euro taxiert die DZ Bank die Dividendensumme, die die 100 wichtigsten deutschen Aktiengesellschaften in den nächsten Wochen an ihre Aktionäre ausschütten werden. Das wären neun Prozent mehr als vor Jahresfrist und ein neuer Dividendenrekord.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben