BÖRSEN Ausblick : Hohe Dividenden

von

Frankfurt am Main - Drei Tage hintereinander zeigten die Kurse am Aktienmarkt nach unten. Am Freitag ging es dann wieder nach oben: VW und BASF verkündeten Rekordgewinne und eine höhere Dividende, auch SAP legt deutlich mehr drauf. Insgesamt schütten die 30 Dax-Firmen in den kommenden Wochen mehr als 27 Milliarden Euro an ihre Anteilseigner aus. „Das ist die zweitbeste Dividendensaison nach 2007“, sagt Chris-Oliver Schickentanz von der Commerzbank. Für 2012 muss es trotz der langsamer laufenden Konjunktur nicht weniger werden. Der Ifo-Index, der die Geschäftserwartungen der Unternehmen misst, ist im Februar im vierten Monat hintereinander gestiegen. „Die Rezession fällt aus“, meinen die Volkswirte der Deka-Bank. Investoren griffen zum Wochenschluss auch in der Hoffnung auf die Europäische Zentralbank wieder zu. Die wird am Mittwoch zum zweiten Mal nach Dezember ein dreijähriges Geldgeschäft anbieten, bei dem sich die Banken in unbegrenzter Höhe zum Niedrigzins von einem Prozent Geld leihen können. Bis zu einer halben Billion Euro könnten so wie schon vor drei Monaten wieder an die Banken fließen. Zumindest ein Teil landet dann wohl auch am Aktienmarkt, erwarten Börsianer.

Der Anstieg des Dax seit Jahresanfang um fast 20 Prozent lässt freilich etliche Beobachter vorsichtig werden. Christian Kahler von der DZ Bank sieht den fairen Wert des Dax aktuell bei 6500 Punkten. Man solle mit Aktienverkäufen auf diesem Niveau deshalb auch nicht zögern, selbst wenn man damit auf die Dividende verzichte. Kahler schaut mit Sorgen auf den stark gestiegenen Ölpreis. Europa stehe am Rande der Rezession. Die Gewinne der Dax-Firmen würden deshalb 2012 und 2013 stagnieren.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben