BÖRSEN Ausblick : Kaum Grund zum Schwarzsehen

von

Am letzten Handelstag der Woche lag der Deutsche Aktienindex Dax zwar im Minus, aber gerade mal mit 0,75 Prozent, nicht mit neun wie am dramatischen „Schwarzen Montag“ vor 25 Jahren. Der Markt in Frankfurt hält sich seit Wochen robust, der Dax pendelt zwischen 7300 und 7400 Punkten. Zwar gibt es in der Schuldenkrise eine gewisse Entspannung, andererseits sind die Konjunkturaussichten gedämpft. Trotzdem sehen Experten vor allem an den Börsen in Europa und damit auch in Frankfurt weitere Chancen.

In dieses Bild fügt sich der geplante Börsengang von O2 ein, des viertgrößten Mobilfunkanbieters im Land. 1,3 Milliarden Euro will die spanische Muttergesellschaft Telefonica dadurch Ende Oktober erlösen. Es wäre der größte Börsengang in Deutschland seit fünf Jahren. Und nicht nur ein gutes Signal für weitere Unternehmen, die an den Aktienmarkt streben, sondern auch für die Börse und den Dax überhaupt.

Der M-Dax für die 100 besten Aktien der zweiten Reihe hat seinen Höchststand in der abgelaufenen Woche gleich zwei Mal verbessert. Auch das könnte dem Dax weiteren Schub geben.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben