BÖRSEN Ausblick : Kurseinbruch, aber keine Trendwende

von

Frankfurt am Main - Am Montag war noch ein Rekord in Sicht, dann kam für die einen die Ernüchterung, für andere eine ersehnte Korrektur. Um bis zu 350 Punkte rutschte der Aktienindex Dax im Wochenverlauf nach unten, bis auf weniger als 9100 Zähler. Erst am Freitag fassten Händler wieder Mut, trieben das Börsenbarometer auf fast 9200 Punkte. Hauptgrund: Konjunkturdaten aus den USA, die zwar andeuten, dass die US-Notenbank bald nicht mehr ganz so großzügig agiert und die monatlichen Käufe von Staats- und Hypothekenpapieren im Volumen von 85 Milliarden Dollar nach und nach reduziert. Aber eben noch nicht.

Gianni Hirschmüller vom Analysehaus Cognitrend misst den Kurseinbußen keine große Bedeutung bei. Verantwortlich sei eine „Unterbrechung des kräftigen Kapitalflusses aus dem Ausland“. Großinvestoren und auch Privatanleger wollten sich vor dem Jahresende die Gewinne sichern. Die DZ Bank sieht zwar etwas zu viel Euphorie an den Märkten, erwartet aber 2014 einen deutlichen Anstieg der Kurse: 9600 Zähler im Dax für Ende Juni und gar 10 200 zum Jahresende, lautet die aktuelle Prognose.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben