BÖRSEN Ausblick : Positives Umfeld

von

Es war eine ansehnliche Börsenwoche, für den Deutschen Aktienindex und die meisten der 30 dort gelisteten Papiere. Es ging um rund zwei Prozent nach oben, 8500 Punkte rücken wieder ins Blickfeld. Nur ein Unternehmen hat es böse erwischt wie selten eines in der höchsten deutschen Börsenliga: Um zeitweise rund 25 Prozent rauschte der Kurs des Düngemittel-Konzerns K+S allein am Dienstag nach unten, am Mittwoch erneut um bis zu zehn Prozent bevor sich die Situation etwas beruhigte. Der Grund: Entwicklungen im fernen Weißrussland und Hinweise auf einen drastischen Verfall der Kali-Preise. Es könnte sogar sein, dass die K+S-Aktie den Dax verlassen muss.

Insgesamt bleibt das Umfeld für die Börse positiv: Europäische Zentralbank und die US-Notenbank Fed halten an ihrem Niedrigzins-Kurs fest und dies für einen längeren Zeitraum, für dessen Ende es kein genaues Datum gibt, wie EZB-Präsident Mario Draghi am Donnerstag noch einmal betonte. Zudem werden die Banken weiter unbegrenzt mit Geld versorgt. Inflationsgefahren sind derzeit nicht in Sicht. All das spricht weiter für Aktien.

Die Unternehmen werden zudem auch für das Jahr 2013 respektable Dividenden zahlen, erwartet Andreas Hürkamp von der Commerzbank. Die Dividendenrendite der Dax-Firmen werde erneut bei etwa 3,2 Prozent liegen. „Dies bleibt für uns ein wichtiger Grund, warum der Dax nach der Sommerkonsolidierung einen neuen Aufwärtstrend starten sollte.“ Die Skeptiker sind aber nicht verstummt. „Das Kurspotenzial scheint weitgehend ausgereizt, die Gewitterwahrscheinlichkeit hat sich erhöht“, warnt Markus Reinwand von der Helaba. Ein Absturz der Kurse drohe gleichwohl nicht. „Aber die Unternehmen liefern gegenwärtig keine wirklich zwingenden Kaufargumente.“

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben