BÖRSEN Ausblick : Verschnaufpause für den Dax verlängert

von

Frankfurt am Main - Um mehr als vier Prozent ist die deutsche Wirtschaft im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahresquartal gewachsen – die Krise ist nicht nur nach Ansicht des Bundeswirtschaftsministers, sondern auch nach Meinung von Volkswirten überwunden. Sie verdoppeln sogar ihre Wachstums-Prognosen für das gesamte Jahr von 1,5 auf mehr als 3,0 Prozent. Mit Begriffen wie „sagenhaft“ oder „Wahnsinn“ beschreiben sie die jüngsten BIP-Zahlen. Die Börsianer freilich bleiben skeptisch. Der Deutsche Aktienindex Dax zeigte zum Wochenschluss in den Keller und verbuchte damit den vierten Tag in Folge ein Minus, nachdem die im Schnitt sehr guten Zwischenberichte der Unternehmen zuvor das Börsenbarometer zeitweilig auf neue Jahreshochs getrieben hatte. Die Euphorie scheint verfolgen.

Gleichwohl: bleiben Aktien im Fokus vieler Anlageberater. Die DZ Bank erwartet zwar zunächst eine Konsolidierung, aber die Börse langfristig weiter auf Bergfahrt. In sechs Monaten werde der Dax bei 6500 und in einem Jahr bei 7700 Punkten liegen. Joachim Häger, Deutschland-Chef der Sparte für vermögende Kunden bei der Deutschen Bank sieht keinen Grund für Aktienscheu. Die Aktienquote solle gehalten oder eher ausgebaut werden. Der Gewinntrend der Unternehmen sei intakt. Dagegen rät er von Staatsanleihen gerade aus Industrieländern ab. Der Ertrag ist derzeit viel zu gering.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar