BÖRSEN Ausblick : Viele Händler haben das Jahr bereits abgehakt

von

Frankfurt am Main - Die richtigen Impulse fehlen in diesen trüben Novembertagen, auch an der Börse. Viele Marktbeobachter haben das – bislang sehr gute – Börsenjahr 2013 fast schon abgehakt, blicken mit Optimismus auch auf die nächsten zwölf Monate. Die Zeit der Zwischenberichte ist vorbei, nur wichtige Konjunkturdaten aus Europa und den USA lassen die Börsianer aufhorchen, wie am Freitag der Ifo-Geschäftsklima-Index, der überraschend deutlich nach oben zeigt. Aber auch das reißt die Börsianer nicht vom Hocker.

Am Montag hatte der Deutsche Aktienindex Dax mit 9225 Punkten zum Handelsschluss wieder einen Rekord verbucht. Die ganze Woche über pendelte er um die Marke von 9200, am Freitag schloss er nah am Höchststand bei 9219 Punkten.

Die Privatanleger, sagt Gianni Hirschmüller vom Analysehaus Cognitrend, seien so zuversichtlich wie nie zuvor. Die Profis dagegen eher skeptisch. Was für Hirschmüller ein gutes Zeichen ist. Seit sechs Wochen investierten sie nur halbherzig in den Dax. „Damit stellen sie Nachfragepotenzial bei Rückschlägen unterhalb von 9000 Punkten dar.“ Spätestens dann würden die Profis kaufen und den Dax stützen. Eine Verschnaufpause an der Börse wäre in den Augen von Daniel Schär von der Berliner Weberbank nicht schlecht, die letzte habe es schließlich im Sommer gegeben. Aber generell verbreitet auch er Zuversicht. Aktien seien noch nicht zu teuer. „Und mit einer Belebung der Konjunktur im kommenden Jahr und anziehenden Unternehmensgewinnen sind weitere Kurszuwächse möglich“, sagt Schär.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar