Wirtschaft : Börsen fahren Achterbahn

NAME

Berlin (Tsp). Die deutschen Börsen erlebten am Mittwoch eine Achterbahnfahrt. Am Nachmittag fiel der Deutsche Aktienindex Dax zunächst auf seinen niedrigsten Stand seit April 1997. In der Spitze brach der Dax bei hohen Umsätzen um über sieben Prozent ein, erholte sich am Abend aber deutlich. Auslöser war offenbar die Wall Street. Nach der Einigung beider Kammern des Kongresses über schärfere Bilanzregeln drehte der Dow Jones ins Plus. Am Ende legte auch der Dax um 3,32 Prozent auf 3632,66 Punkte zu. Der Nemax 50 ging ebenfalls mit einem deutlichen Plus von 1,58 Prozent bei 530,48 Zählern aus dem Handel. Nur der M-Dax der mittleren Werte schloss mit 1,21 Prozent bei 3320,41 Punkten im Minus.

Die Siemens-Aktie verlor nach Vorlage eines schwachen Geschäftsausblicks zunächst rund sechs Prozent, drehte dann aber wieder leicht ins Plus und schloss bei 50,50 Euro. Auch die anderen Technologiewerte notierten deutlich schwächer. Epcos-Papiere verloren 4,86 Prozent auf 19,59 Euro. Hypo-Vereinsbank-Titel fielen in der Spitze sogar um 20 Prozent, nachdem die US-Bankenaktien mit starken Abschlägen in den Handel gestartet waren. Am Ende lag der Kurs bei 20,50 Euro (minus 6,39 Prozent). Als Tagesgewinner überraschte die Deutsche Telekom. Die Aktie kletterte um 14,50 Prozent auf 12 Euro.

Am Rentenmarkt stieg der Rex um 0,31 Prozent auf 113,82 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,9 Prozent auf 109,61 Zähler. Die Umlaufrendite wurde bei 4,56 (Dienstag: 4,64) Prozent festgestellt. Der Kurs des Euro ist am Mittwoch leicht gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs bei 0,9915 (Dienstag: 0,9910) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 1,0086 (1,0091) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar