Wirtschaft : Börsenflaute belastet Lebensversicherer Ratingagentur warnt vor Risiken

-

Hamburg (dpa). Zwei Drittel aller Lebensversicherer sind nach einer neuen Studie der Ratingagentur Fitch wegen ihrer schwachen Kapitalausstattung schlecht für einen weiteren Kursverfall an den Finanzmärkten gerüstet. In der Studie heißt es laut „Süddeutscher Zeitung“, spätestens für 2003 würden Abschreibungen auf die Aktiendepots der Versicherer in einer Höhe fällig, die für eine Vielzahl von Assekuranzen „existenzbedrohend“ seien. Es sei eine „massive Zuführung“ von frischem Geld notwendig, um Zahlungsfähigkeit und Stabilität zu garantieren. Falls dies nicht geschehe, seien Insolvenzen möglich. Die Studie prognostiziert außerdem, dass die so genannte Überschussbeteiligung – das ist die jährliche Rendite der Kundengelder – für 2004 „sehr nahe an das gesetzliche Mindestniveau“ fällt. Dieses Niveau liege zwischen 3,25 und vier Prozent. Für 2003 würden im Schnitt rund 4,8 Prozent gezahlt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar