Börsengang : Annen für Modell "Volksaktie" bei der Bahn

Das SPD-Bundesvorstandsmitglied Niels Annen ist dagegen, die Kontrolle über die öffentliche Infrastruktur in die Hände privater Investoren zu geben. Er spricht sich für die Volksaktie aus.

BerlinDas SPD-Bundesvorstandsmitglied Niels Annen unterstützt die Idee, die Bürger über "Volksaktien" an der Deutschen Bahn zu beteiligen. Das sei "eine sehr gute Idee", sagte er dem Tagesspiegel. "Die Erfahrungen mit den großen Privatisierungen der vergangenen Jahre waren sehr ernüchternd. Wir sollten die Kontrolle darüber, was mit öffentlicher Infrastruktur geschieht, nicht in die Hände privater Investoren geben, die nur Profitinteressen im Kopf haben", sagte der frühere Juso-Vorsitzende. Das Modell der "Volksaktien" hat die hessische SPD-Vorsitzende Andrea Ypsilanti aufgebracht. Dabei sollen stimmrechtlose Vorzugsaktien ausgegeben werden, um Bahnnutzer an das Unternehmen zu binden. Der Weiterverkauf an Finanzinvestoren soll nur mit Zustimmung des Unternehmens möglich sein. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben