Wirtschaft : Börsianer sauer wegen Kapitalerhöhung von VW

- BERLIN(jojo).Die Stimmung auf dem Berliner Parkett war zu Wochenbeginn eher verhalten."Absolut ruhig", so kommentierte ein Börsianer die Situation.Andere waren in der Wortwahl weniger zurückhaltend und sprachen von einer "trostlosen Zeit" mit "lahmenden Umsätzen".Von einem verspäteten Sommerloch war gar die Rede.Investoren hielten sich stark zurück, so der allgemeine Tenor, auf dem Markt seien kaum Impulse auszumachen.Daneben sei die Angst vor Zinserhöhungen noch immer nicht vom Tisch.Angesichts der zu erwartenden hohen Arbeitslosenquoten ­ die Zahlen werden am heutigen Dienstag bekanntgegeben ­ sei eine Zinserhöhung durch die Bundesbank allerdings unwahrscheinlich. Der Dax wurde am Montag stark von der Schwäche der VW-Aktien beeinflußt.Das Börsenbarometer schloß mit einem Verlust von 32,66 auf 4068,01 Zähler.VW brachen um 13,64 Prozent oder 184 DM auf 1165 DM ein.Der M-Dax der 70 Nebenwerte fiel um 15,06 auf 3903,80 Punkte, der Dollar schoß 1,36 Pfennige leichter bei 1,8042 DM. Die Anleger machten mit dem VW-Kurssturz ihrem Ärger über die Bekanntgabe der beabsichtigten Kapitalerhöhung Luft.Böses Blut verursachte unter anderem, daß VW nicht ankündigte, für was die neuen Mittel verwendet werden sollten.Von den Gerüchten, von VW übernommen zu werden, profitierte Porsche.Der schwäbische Autobauer verteuerte sich zeitweise um 100 DM, schloß aber unverändert mit 2700 DM. Zurückhaltung bei den Anlegern auch auf dem Rentenmarkt.Berliner Börsenteilnehmer sprachen von geringen Umsätzen in einem nahezu bewegungslosen Markt.Der Rex fiel auf 110,27 (Freitag 110,32) Punkte.Die Durchschnittsrendite stieg auf 5,14 (5,13) Prozent.Anleihen mit kurzer Restlaufzeit verbuchten Kursgewinne bis sieben Pfennig, Papiere mit mittlerer und längerer Restlaufzeit verbilligten sich bis 30 Pfennig.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben